| 02:40 Uhr

Der "Wüstensegler" lahmt und wird erst im November versteigert

Bad Liebenwerda. Ulrich Münch, Marko Däweritz und Reiko Mahler aus Bad Liebenwerda, die als Team "Wüstensegler" an der Rallye Dresden-Banjul (Westafrika) teilgenommen haben, werden den Kontakt nach Gambia weiter aufrecht erhalten. Denn noch ist es nicht gelungen, den Transporter, mit dem sie gefahren sind, dort für einen gemeinnützigen Zweck zu versteigern. Frank Claus

"Die Einspritzpumpe ist defekt. Unsere Bemühungen, sie zu reparieren, sind gescheitert. Vor Ort wird eine neue eingebaut und dann soll das Fahrzeug endgültig versteigert werden", so Reiko Mahler. Als Alternative hätte man das Auto ansonsten nur zu einem sehr geringen Preis an den Mann bringen können.