| 02:40 Uhr

Der Thementag zum Tierparkfest versetzt diesmal ins Mittelalter

Auch der Rassekaninchenzüchterverein Herzberg ist auf dem Mittelaltermarkt mit einem Streichelzoo vertreten. Anita Naujokat vom Verein hat diese Woche mit Margitta Rentke (l.) die Absprachen dazu getroffen.
Auch der Rassekaninchenzüchterverein Herzberg ist auf dem Mittelaltermarkt mit einem Streichelzoo vertreten. Anita Naujokat vom Verein hat diese Woche mit Margitta Rentke (l.) die Absprachen dazu getroffen. FOTO: ru
Herzberg. Der Park am Schloss verwandelt sich dann in einen großen Markt. Margitta Rentke vom Förderverein Tierparkfest ist für die Organisation verantwortlich. Birgit Rudow

Es klingelt in diesen Tagen oft an der Haustür der Familie Rentke in der Grochwitzer Linse in Herzberg. Leute vor allem aus Vereinen kommen vorbei, die sich mit Margitta Rentke zum mittelalterlichen Markt beim Herzberger Tierparkfest in acht Wochen absprechen möchten. Auch das Tierparkfest kommt am Reformationsjubiläum nicht vorbei, und so steht der Thementag im Park am 30. April unter dem Motto "Handel und Handwerk im Mittelalter - Luther und seine Erben". Den Hut dafür hat Margitta Rentke vom Förderverein Tierparkfest auf. Seit Monaten arbeitet sie an der Vorbereitung. "Wir haben im Verein lange überlegt, ob wir dieses Thema wählen sollten, und haben uns dafür entschieden", sagt sie.

Mehr als 40 Stände werden auf dem Markt vertreten sein. "Das ist kein Verkaufsmarkt. Die Leute sollen zuschauen, verkosten und mitmachen", sagt Margitta Rentke. Die Theatergruppe wird am Eingang Eintrittskarten für das Lutherspiel im Juni verkaufen. Korbflechter, Besenbinder, eine Roßschmiede, ein Imker, ein Gerber, Klöppelfrauen und Spinnerinnen, Töpfer, Holzgestalter, Klemmkuchenbäcker, Streichelzoos, eine Bartschmiede und ein Ablassprediger werden vor Ort sein, um nur einige zu nennen. Es werden Waffeln gebacken, Marmeladen und Liköre angeboten, ein Schwein am Spieß wird gebraten und es gibt Leckeres aus der Gulaschkanone. Die Interessengemeinschaft "Historisches Feld" aus Kolochau ist ebenso dabei wie der Herzberger Heimatverein oder die Voltegiergruppe aus Züllsdorf und die Schüler des Geschichtsprojektes der Clajus-Schule. Das alles will gut organisiert und koordiniert sein. "Es gibt schon einen konkreten Stellplan für den Park. Wir werden den Markt zu großen Teilen mit einem breiten Band aus Flies einzäunen, an dessen Gestaltung gerade die Kindergärten und Schulen mitarbeiten", so Margitta Rentke.

Musikalisch umrahmen das Drehorgel-Duo Rieger und das Orchester der Binnenschifffahrtschule Naklo den Markt. Den Abschluss wird eine Mittelaltershow bilden mit Feuerschluckern, Tänzen und Säbelspielen.

Der Thementag gehört seit Jahren zur Tradition beim Tierparkfest. "Wir gehen davon aus, dass er auch in diesem Jahr wieder viele Besucher anzieht", sagt Margitta Rentke.

Die Vorbereitungen für das diesjährige Fest gehen jetzt in die Endphase. Spätestens, wenn zur Automeile am 2. April die ersten Enten für die Tierparkfesttombola auf dem Herzberger Markt angeboten werden, steigt die Vorfreude der Herzberger wieder. Das Event startet am 28. April mit dem Tierparkfestcafé. Das Platzkonzert am Abend und die Begleitung des Fackelumzuges zum Festplatz übernimmt diesmal der Musikzug aus Schönborn. Das Fest endet am 1. Mai mit dem Sponsorenfrühschoppen und dem Entenrennen.