ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:50 Uhr

Elbe-Elster
Der Luther-Pass ist die größte Erfolgsgeschichte des Jahres

Elbe-Elster. Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski hat in seiner Neujahrsansprache im Elbe-Elster-Fernsehen 2017 als insgesamt gutes Jahr bezeichnet.

Der Landrat erinnerte an das Einlenken der Landesregierung bei der Verwaltungsstrukturreform: „Jetzt haben wir Planungssicherheit und können unsere erfolgreiche gemeinsame Arbeit mit den Kommunen und vielen weiteren Partnern in Elbe-Elster aus eigener Kraft für die Menschen im Süden Brandenburgs fortsetzen“.

In der Rückschau auf 2017 seien außerdem das Reformationsjubiläum und Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur sowie in bessere Zug- und Busverbindungen hervorzuheben. Eine echte Landkreis-Erfolgsgeschichte habe dabei für besonderen Rückenwind gesorgt. Der mehrfach prämierte Luther-Pass aus Elbe-Elster wurde achtzigtausendmal deutschlandweit und darüber hinaus verteilt. „Heute wissen wir: Unser Engagement hat sich für den Tourismus ausgezahlt: Das Reisegebiet Elbe-Elster-Land verbuchte bei den Gästen und Übernachtungen kräftige Zuwächse und liegt damit in Brandenburg an der Spitze.“ Der Landrat kündigte an, die erfolgreichen Investitionen in das Marketing des Landkreises, in Wirtschaft und Tourismus in den kommenden Jahren noch zu verstärken.

Kräftig investiert wurde in den vergangenen Monaten auch in die Verkehrsinfrastruktur. Insgesamt acht neue Brücken wurden im Zuge des Bahnausbauprojektes Berlin-Dresden in Elbe-Elster fertiggestellt. „Damit verbessern sich auch bei uns im ländlichen Raum die Verkehrsverhältnisse. Wartezeiten vor geschlossenen Schranken gehören zum Beispiel in Brenitz, Frankena, Kleinkrausnick und Rückersdorf der Vergangenheit an. Mit dem Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn gibt es darüber hinaus bessere und auch schnellere Zugverbindungen nach Berlin und Dresden. Das ist nicht nur für unsere zahlreichen Pendler eine sehr gute Nachricht“, betonte Heinrich-Jaschinski.

Die komplette Neujahrsansprache ist auf www.lkee.de zu sehen.

(pm/blu)