| 02:36 Uhr

Dem Licht für den Aufbruch der Anna ist die Bühne bereitet

Seit Monaten proben Akteure des Stücks ihre Rollen, opfern dafür ihre Freizeit. Auftreten werden alle Mitwirkenden in historischen Gewändern.
Seit Monaten proben Akteure des Stücks ihre Rollen, opfern dafür ihre Freizeit. Auftreten werden alle Mitwirkenden in historischen Gewändern. FOTO: svg
Herzberg. Wenn Freitag und Samstag Herzberger Laiendarsteller das Reformationsstück "Mein Licht – Der Aufbruch der Anna zu Herzberg" auf die Bühne bringen, geht dem Kulturspektakel ein mehrmonatiges Proben und Planen voraus. Auch der Spielort, der Herzberger Marktplatz, passt sich dem Event an. Sven Gückel /

Am Mittwoch, so Herzbergs Kulturamtsleiterein Karin Jage, werde die Bühne geliefert, auf der das Theaterstück gezeigt werden soll. Identisch der Bühne des Tierparkfestes, wird sie ein Ausmaß von zehn mal sieben Meter haben und spätestens Donnerstag mit dem Rücken zur Schliebener Straße montiert. Der Marktplatz selbst wird abgesperrt und über vier Zugänge zu erreichen sein. Zwei Einlässe sind ausschließlich mit bereits gekauften Eintrittskarten passierbar, an zwei weiteren können Spätentschlossene noch Karten erwerben. Im Austausch mit den Karten erhalten alle Besucher ein Bändchen um das Handgelenk, das später in der Pause oder während der Aufführung zum Verlassen und abermaligen Betreten der Veranstaltungsfläche berechtigt. Zudem soll auf diese Art eine unberechtigte Weitergabe bereits eingelöster Karten an Dritte unterbunden werden. Vor der Bühne werden 120 Bänke bereitgestellt, sodass pro Aufführung bis zu 500 Zuschauer Platz nehmen können. "Wer bequemer sitzen möchte, kann sich aber auch seinen eigenen Klappstuhl mitbringen", sagt Karin Jage.

Wie viele Besucher kommen werden, lasse sich gegenwärtig nicht genau sagen, da der Kartenverkauf noch in vollem Gange ist, so die Kulturamtsleiterin. Fest steht nur, dass am Samstag auch Gäste der Herzberger Partnerstadt Soest, des Gästeführervereins Soest sowie des Evangelischen Kirchenkreises Bad Liebenwerda zu den Besuchern zählen. Während die Soester unter dem Motto "Auf den Spuren der Reformation" eine Rundreise durch die Region unternehmen, treffen sich die Mitglieder des Kirchenkreises am Samstag ab 14 Uhr in Herzberg zum Kreiskirchentag. Für beide Gruppen stellt die Theateraufführung einen Höhepunkt ihrer Aktivitäten dar, betont Karin Jage.

Um die Sicherheit auf und um den Herzberger Marktplatz zu gewährleisten, bleiben während der Aufführung die Schliebener Straße, die Mönchstraße sowie die Rosa-Luxemburg-Straße voll gesperrt. Im Verlaufe des Kreiskirchentages am Samstag ist zusätzlich die Kirchstraße für Fahrzeuge nicht passierbar. Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie Politessen werden den Einlass und Kontrollfunktionen um den Marktbereich übernehmen. Nachts sorgt ein Sicherheitsdienst für Ordnung vor Ort.

Wie bei Großveranstaltungen üblich, so ist auch beim Reformationsspiel die gastronomische Versorgung der Gäste gesichert. Unter Federführung des Gewerbevereins Herzberg wird es Grillstände und einen Bierwagen geben. Wer sich das Theaterstück von einen besonderen Logenplatz, dem italienischen Restaurant neben dem Rathaus, ansehen möchte, muss sich dafür beim Betreiber spezielle Tickets sichern.

Zum Thema:
Das Reformationsspiel wird sowohl am 14., als auch am 15. Juli, jeweils ab 19 Uhr, aufgeführt. Karten zum Preis von 17 Euro (Erwachsene) und zwei Euro (Kinder) sind im Vorverkauf im Tourismuspunkt in der Seitenkapelle der St. Marien Kirche, in der Buchhandlung Jachalke sowie in der BücherKammer erhältlich.