ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:09 Uhr

Wetterrückblick September
„Das Wetter sollte uns nachdenklich machen“

Falkenberg. Der zu Ende gegangene Sommer sollte uns nachdenklich machen, sagt der Falkenberger Naturschützer Dieter Lehmann in seinem Wetterrückblick auf den Monat September. Von Dieter Lehmann

„Der Sommer 2018 war ein Sommer der Extreme! Sehr heiß, sehr trocken und auß­ergewöhnlich lang anhaltend. Wenn derartige saisonale Wetterentwicklungen zur Regelmäß­igkeit werden sollten, dann bekommt die Menschheit ein Problem. Doch mit Beginn des letzten Septemberdrittels ging die hochsommerliche Witterung jäh zu Ende. Die Tagestemperaturen sanken schlagartig unter 20 Grad und es wurde fast täglich sehr windig. Der Herbststurm Fabienne fegte am 23. September mit Orkanböen. Der September 2018 war sehr sonnenscheinreich, doch abermals mangelte es an Regenfällen. Deutschlandweit gab es nur rund 45 Liter Niederschlag pro Quadratmeter und damit fehlten erneut etwa 28 Prozent des vieljährigen Durchschnittswertes von 61 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. In der Region um Falkenberg lag dieser Wert mit seinen knapp 32 Liter Niederschlag pro Quadratmeter sogar noch weit darunter. Unsere Landschaften waren dementsprechend trocken und ausgedorrt.“