| 02:38 Uhr

Das "BlauHaus" in der Hand der Werkstattmitarbeiter

Herzberg. Am Sonntag übernehmen die Werkstattbeschäftigten im "BlauHaus" das Kommando. Teamintern ist die Integration der Kollegen mit Behinderung natürlich schon längst abgeschlossen. red/sk

Denn die Bildungs- und Begegnungsstätte der Elster-Werkstätten GmbH setzt auf Inklusion und wird von Menschen mit und ohne Behinderung betrieben. Ähnlich wie ein normaler Auszubildender in der freien Wirtschaft müssen auch die Teilnehmer einer Behindertenwerkstatt eine zweijährige Ausbildung durchlaufen, bevor sie in einen der Arbeitsbereiche, in diesem Fall das Küchen- und Serviceteam, rücken.

Regelmäßige Weiterbildungen, gemeinsame Produktschulungen und Lernstunden mit Fachkräften haben die behinderten Mitarbeiter so fit gemacht, dass diesem Experiment eines "Erntedank-Brunches" nichts im Wege steht.

Dieses wird erstmalig im "BlauHaus" veranstaltet. Und das Besondere: Es wird einzig und allein von den dort aktiven Werkstattbeschäftigten durchgeführt und vorbereitet. Dabei kommen frische, regionale Produkte passend zur herbstlichen Saison zum Einsatz.

Doch der ElsterPark hat noch mehr zu bieten. Die Outdoor Erlebniswelt verabschiedet sich allmählich in die Winterruhe. Ein letztes Mal lädt der Familiensonntag ab 10 Uhr ein. Stündlich starten Touren durch den Hochseilgarten, die Verleihstation mit Kanu und E-Bikes steht zur Verfügung, und auch die Wikingerspiele Kubb und Mölky können probiert werden.

Reservierungen: Tel. 03535 48300