Das Fifty-Fifty-Taxi ist für Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren bestimmt. Diese können ab sofort wieder in allen AOK-Service-Centern des Landes Brandenburg Tickets im Wert von zwei oder fünf Euro zum halben Preis erwerben. Die zweite Hälfte zahlt das Brandenburgische Verkehrsministerium. Für das Jahr 2003 hat das Ministerium zunächst 45 000 Euro zur Verfügung gestellt.
Staatssekretär Clemens Appel sagte dazu: "Wir wollen die Zahl der Freizeit- und Diskounfälle weiter senken. Das Fifty-Fifty-Taxi ist dabei ein wichtiger und erfolgreicher Baustein der Verkehrssicherheitsarbeit des Landes. Wir bieten für die Zielgruppe der besonders gefährdeten jungen Fahrer Alternativen zur Fahrt mit dem eigenen Auto an."
AOK-Niederlassungsleiter des Landkreises Elbe-Elster, Wolfgang Raabe: "Wir beteiligen uns an der Aktion, weil sie als verantwortungsbewusste Prävention für uns einen hohen Stellenwert hat. Der beste Unfall ist der, der nicht passiert. Doch noch immer sagt die Brandenburgische Unfallstatistik aus, dass jeder vierte Unfall am Wochenende passiert, darunter ein erheblicher Anteil an so genannten ,Diskounfällen’. Das hat nicht nur gesundheitliche Folgen. Auch die Kosten der Krankenhausbehandlung und notwendigen Rehabilitationsmaßnahmen der Unfallopfer sind enorm. Wir wollen mit diesem Angebot unserer Aufklärungspflicht nachkommen und die Unfallverhütung unterstützen."
Die verbilligten Tarife gelten nicht nur freitags und samstags Nacht, sondern zusätzlich auch an Feiertagen von 20 bis 6 Uhr. Der Ausgangs- oder Zielpunkt der Taxifahrt muss im Land Brandenburg liegen. Jugendliche, die bei anderen Krankenkassen als der AOK versichert sind, können sich selbstverständlich auch beteiligen, heißt es in der Pressemitteilung der Angestellten Krankenkasse für das Land Brandenburg (AOK).