„Du bist daheim? Du hast Zeit? Du kannst nähen? Der Landkreis Elbe-Elster benötigt zeitnah 500 Mund-Nasen-Schutze. Die entsprechende Nähanleitung liegt uns vor und würden wir dir zur Verfügung stellen. Außerdem würden wir dir das entsprechende Material nach Hause bringen“, hat Mandy Berger, Chefin des Schnuckidu-Stoffladens in Herzberg am Freitag via Facebook ihre Kunden, Freunde und Hobbynäher wissen lassen – und ein überwältigendes Echo auf diesen Post erfahren.

Dutzende Rückmeldungen auf Aufruf aus Herzberg

„Bei mir und hier im Laden gingen dutzende Anrufe, E-Mails und anderweitige Rückmeldungen ein“, berichtet sie und ist seit dem am Schreiben und Telefonieren. „Ich habe es immer noch nicht geschafft, allen zu antworten“, bilanziert sie Montagmittag.

Die Reaktionen und Hilfsangebote kommen längst nicht nur aus Herzberg und Umgebung, sondern ziehen sich mehr oder weniger einmal quer durchs Land. Sogar aus Österreich und der Schweiz kamen Reaktionen.

Die erste Ladung Material ist bereits verteilt. Dazu gehören ein spezieller kochfester Baumwollstoff sowie Schrägband. „So viel, wie vernäht werden muss, hatte ich gar nicht vorrätig“, erzählt die Herzberger Unternehmerin und rechnet am Beispiel des Schrägbandes vor: „Pro Mundschutz werden 2,20 Meter benötigt. Das sind für 500 Masken mehr als 1 Kilometer Band.“ Das Lager sei groß, aber so groß doch nicht.

Stoff-Nachschub für Schnuckidu-Laden ist unterwegs

Der Nachschub wird jeden Tag erwartet. „Dann soll noch einmal Material regional verteilt werden“, kündigt die Unternehmerin an. Sie hofft, dass die Rücklieferungen, die in freiwilliger, kostenloser Heimarbeit entstehen, von den fleißigen Näherinnen und Nähern bis zum Ende der Woche erfolgen, sodass spätestens Anfang nächster Woche die Lieferung an den Landkreis übergeben werden kann.

Es sei offenkundig, dass darüber hinaus großer Bedarf bestehe, sagt Mandy Berger. „Wer Zeit und Lust hat, sollte sich einfach selbst einmal umhören und umschauen, wo derartige Hilfe benötigt wird und sich an die Nähmaschine setzen“, fordert sie zur Eigeninitiative auf.

So berichtet LR Online über die Coronakrise

Liveticker auf LR online über das Coronavirus und die Lausitz

Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.

#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.

Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.