ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:51 Uhr

Kurstadtregion
Chöre spielen in Falkenberg für guten Zweck

50 Musiker, darunter 15 Posaunen und 35 aus dem Bereich der Blasorchester, umfasste das Ensemble des Benefizkonzertes, das Fritz Laube dirigierte.
50 Musiker, darunter 15 Posaunen und 35 aus dem Bereich der Blasorchester, umfasste das Ensemble des Benefizkonzertes, das Fritz Laube dirigierte. FOTO: Rico Meißner
Falkenberg. Es waren viele, die Fritz Laube für sein Benefizkonzert für das Begegnungs- und Informationszentrum für Tumorerkrankte HausLeben Kurstadtregion Elbe-Elster e.V. zusammenbekommen hat. Von Rico Meißner

Vertreten waren am Samstag in der Falkenberger Kirche Bläser der Posaunenchöre Arzberg, Bad Liebenwerda, Herzberg, Mühlberg, Schmerkendorf und Uebigau. Unterstützt wurden sie dabei von den Musikern von No Name, der Big Band Bad Liebenwerda, den Falkenberger Blasmusikanten und dem Falkenberger Jugendblasorchester.

Bereits vor acht Jahren gab es ein solches Benefizkonzert, nun die Neuauflage. „Eine Herausforderung war es, das Notenmaterial aufzuarbeiten“, so Laube. „Wir mussten ja die Blasorchestertitel für den Posaunenchor machbar machen und umgekehrt.“ Auch wenn die Proben dafür zuvor stattgefunden hatten – die fünfzigköpfige Formation, die in der Kirche spielte, hatte gerade einmal zwei Stunden vorher Zeit, um genau in dieser Besetzung zu üben.

Nach Aufführung der insgesamt 23 Stücke konnte des Konzert nach Abzug aller Kosten immerhin 1150 Euro einbringen, die nun dem Zentrum zugute kommen. „Mein Dank gilt dem Publikum und den Musikern“, machte Fritz Laube noch einmal nachdrücklich deutlich.