ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

CDU will solide Finanzen ohne Mehrbelastung der Bürger

Die Kandidaten, die auf der Liste der CDU stehen, haben sich über Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit verständigt.
Die Kandidaten, die auf der Liste der CDU stehen, haben sich über Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit verständigt. FOTO: Ortsverein
Falkenberg. Die Kandidaten, die auf der Liste der CDU für die Kommunalwahl am 25. Mai im Falkenberger Stadtgebiet benannt sich, angeführt vom Spitzenkandidaten Dr. red/sk

Jörg Reibig, haben sich zu einer Diskussionsrunde getroffen, um die Eckpunkte des Wahlprogramms festzulegen. Klar im Mittelpunkt soll das soziale und wirtschaftliche Wohlergehen der Stadt Falkenberg und ihrer Ortsteile stehen. "Der Wirtschaftsstandort Falkenberg, gerade nach der Schließung von Tyco Electronics, muss noch besser gefördert und vermarktet werden", heißt es in einer Stellungnahme des CDU-Ortsverbandes. Wert solle weiter darauf gelegt werden, dass bei allen Projekten und Vorhaben in den kommenden Jahren eine finanzielle Mehrbelastung der Einwohner vermieden und trotzdem für solide Finanzen gesorgt wird.

Der Ortsverein weiter: "Wir wollen den Erhalt einer stabilen medizinischen Grundversorgung in unserer Stadt, den Erhalt der breit gefächerten Schullandschaft und die Bereitstellung eines Kita-Platzes für jedes Kind unserer Eisenbahnstadt. Auch müssen ortsansässige Unternehmen unterstützt werden, so durch die längst überfällige Öffnung der Heinrich-Zille-Straße aus Richtung Schmerkendorf und den Ausbau einer schnellen Breitbandverbindung."

Themen darüber hinaus sind die finanzielle Absicherung der Ortsbeiräte, eine gleichmäßige und gerechte Förderung aller Vereine, Sport- und Senioren sowie die Aufrechterhaltung der ständigen Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren.

Die nächste Sondersitzung findet am Dienstag, 8. April, um 19.30 Uhr in der Gaststätte "Eicheneck" in Kölsa statt.