ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:53 Uhr

Herzberg
Carsten Stahl in der Förderschule

Carsten Stahl hat mit den Kindern in der Förderschule Lernen in Herzberg am Montag und Dienstag viel über das  Thema Mobbing geredet, links Staatssekretärin Katrin Lange und rechts Schulleiterin Constanze Mailick.
Carsten Stahl hat mit den Kindern in der Förderschule Lernen in Herzberg am Montag und Dienstag viel über das Thema Mobbing geredet, links Staatssekretärin Katrin Lange und rechts Schulleiterin Constanze Mailick. FOTO: LR / Günter Schulze
Herzberg. Anti-Mobbing-Trainer spricht mit den Schülern. Das Land unterstützt die Aktion. Von Birgit Rudow

Carsten Stahl, ehemaliger Schauspieler und bekannt aus RTL II-Formaten und jetzt Anti-Mobbing-Trainer, war am Montag und Dienstag zu Gast bei den Mädchen und Jungen der 7. bis 10. Klasse in der Förderschule „Lernen“ in Herzberg. Er gab ihnen Kurse zum Umgang mit Mobbing. „Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung. Ich rede mit ihnen über ihr Verhalten und darüber, wie gefährlich Mobbing ist, und wie man damit umgehen kann“, sagt er. Solche Mobbing-Kurse hat er nach eigenen Angaben bereits mit etwa 30 000 Schülern gemacht. Die Mädchen und Jungen hingen an seinen Lippen, haben ihm viele Fragen gestellt. Fast alle waren selbst schon einmal mit Mobbing konfrontiert, sagen sie.

Das Land Brandenburg unterstützt die Arbeit von Carsten Stahl und seinem Team. Die Staatssekretärin im Innenministerium Katrin Lange war am Montag extra nach Herzberg gekommen, um Carsten Stahl einen Förderbescheid des Landespräventionsrates zu übergeben.

Der Umgang miteinander und das Thema Mobbing spielen aber auch im alltäglichen Unterricht eine wichtige Rolle. Einmal in der Woche ist Schulsozialarbeiterin Birgit Schillinger in der 7. bis 10. Klasse. Grundlage für den Unterricht ist das Programm Lions-Quest „Erwachsen werden“. Dabei geht es um Umgangsformen in der Schulklasse, in der Familie und unter Freunden.