| 02:39 Uhr

Bunter Zug der Hochachtung

Mit einem großen Festumzug und vielen Gästen feierte die Freiwillige Feuerwehr Falkenberg am Samstag ihr 125-jähriges Bestehen. Im Zug vereint waren Fahrzeuge und Kameraden vieler befreundeter Wehren und die zahlreichen Falkenberger Vereine und Einrichtungen.
Mit einem großen Festumzug und vielen Gästen feierte die Freiwillige Feuerwehr Falkenberg am Samstag ihr 125-jähriges Bestehen. Im Zug vereint waren Fahrzeuge und Kameraden vieler befreundeter Wehren und die zahlreichen Falkenberger Vereine und Einrichtungen. FOTO: Rudow
Falkenberg. Gut eineinhalb Stunden lang zieht sich am Samstagnachmittag der Festumzug zum 125-jährigen Bestehen der Falkenberger Feuerwehr, gesäumt von vielen Zuschauern am Straßenrand, durch die Stadt. Er ist eine Demonstration von Feuerwehrgeschichte und vor allem eine Hommage der Falkenberger an ihre Kameraden. Birgit Rudow

Befreundete Wehren aus dem Elbe-Elster-Kreis, aus den Nachbarkreisen in Sachsen und Brandenburg aber auch aus den Falkenberger Partnerstädten haben ihre historischen Feuerwehrschätze und die neueste Technik mitgebracht. Fahrzeuge von anno dazumal bis zur Gegenwart schlängelten sich durch Falkenberg. So viel geballte Feuerwehrtradition bekommt man selten zu sehen. "Zug-Erklärer" Gunter Gesper auf der Bühne vor dem Haus des Gastes hatte viel zu tun, die Menge mit den entsprechenden Informationen zu jedem Bild zu versorgen.

Angeführt wurde der Zug von einer Kutsche mit Gästen des Jubiläums wie die Bürgermeisterin der polnischen Partnerstadt Otyn Barbara Wroblewska, die Bürgermeister der Kurstadtregion-Partner Uebigau-Wahrenbrück und Mühlberg Andreas Claus und Hannelore Brendel, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und verdiente Bürger der Stadt. Der Kutsche folgte das Fahnenkommando der Ortswehren, die Partnerstädte und vieler befreundete Wehren.

Doch die Feuerwehren bestimmten nur einen Teil des Zuges. Der zweite Teil gehörte den zahlreichen Kindereinrichtungen und Vereinen der Stadt — sozusagen als Zeichen ihrer Hochachtung für die Arbeit der Kameraden. Von den Kleinsten aus den Kindertagesstätten und der Grundschule über die Sportvereine, die Tanzmäuse, die Jungaquarianer bis hin zu den Gartenvereinen überbrachten die Falkenberger ihre Glückwünsche an die Feuerwehr. Sie alle haben sich große Mühe gegeben, ihren Auftritten eine besondere Note zu geben. Richtig laut wurde es am Ende des Zuges noch einmal auf dem Truck der Diskothek Blue Velvet.

Nach dem Umzug wurde sie auf der Wiese am Haus des Gastes fortgeführt — die große bunte Geburtstagsfeier der Feuerwehr in Falkenberg.