ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Bund und Land stemmen in Elbe-Elster 14 Straßenprojekte

Elbe-Elster. Der Landkreis Elbe-Elster ist bei den diesjährigen Straßenbauten von Bund und Land in Brandenburg gut vertreten. Fast jedes zehnte der insgesamt 157 Projekte wird zwischen Herzberg, Mühlberg, Finsterwalde und Elsterwerda fortgeführt oder gestartet, informiert das zuständige Landesministerium. Manfred Feller

Folglich fließt ein gehöriger Betrag des 450 Millionen Euro umfassenden Budgets für Planung, Bau und Unterhaltung von Straßen und Brücken in den Südwesten des Landes.

Zu den wenigen Baustellen, auf denen trotz des Winters bereits gearbeitet wurde und wird, gehört die Bundesstraßenbrücke über die Bahnstrecke Berlin - Dresden in Elsterwerda. Gestartet wurde jetzt mit dem Ausbau der B 101 zwischen Elsterwerda und Bad Liebenwerda. Als Vorbote ist schwere Technik geschickt worden. Denn zunächst müssen zahlreiche Bäume für die Baufreiheit gefällt werden. Die Bundesstraße wird dreistreifig ausgebaut. Sie erhält eine wechselseitige Überholspur. Die Fertigstellung ist im September 2018 vorgesehen. Dieser Termin gilt auch für die rund 30 Millionen Euro teure Ortsumfahrung von Bad Liebenwerda, die bereits ein ganzes Stück vorangekommen ist.

Weitergebaut wird in diesem Jahr an zwei Abschnitten der B 96 in Finsterwalde. Einmal wird die Ortsdurchfahrt ab Massen in den nördlichen Teil der Stadt verlegt. Schließlich wird der zweite Bauabschnitt der Sonnewalder Straße saniert. Dafür sind Bäume zu fällen. Dieser Verlust muss durch neues Grün ausgeglichen werden.

Auch die Ortsdurchfahrt Hennersdorf bleibt eine Baustelle. Zwei der drei Abschnitte stehen noch aus. Unter den Fahrradfreunden hat es sich herumgesprochen: Zwischen Hennersdorf und Doberlug-Kirchhain wird parallel zur Landesstraße 60 ein Radweg gebaut. Damit wird die Lücke nach Finsterwalde geschlossen.