ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:45 Uhr

Uebigau-Wahrenbrück
Bürgersparen in Uebigau erfolgreich

Das Geld soll in der Kurstadtregion bleiben.
Das Geld soll in der Kurstadtregion bleiben. FOTO: Stadt Uebigau-Wahrenbrück
Uebigau-Wahrenbrück. Zeichnung vorzeitig beendet: Nach drei Wochen bereits eine Million Euro angelegt.

Nach drei Wochen ist das Gesamtvolumen für das „DKB-Bürgersparen“, das der Windparkentwickler UKA in Kooperation mit der Deutschen Kreditbank (DKB) und mit Unterstützung der Stadt Uebigau-Wahrenbrück für Bürger der Kurstadtregion Elbe-Elster anbietet, bereits ausgeschöpft. Die Bürger der Kurstadtregion haben insgesamt über eine Million Euro eingebracht – doppelt so viel, wie zu Beginn vorgesehen.

Seit dem 2. Januar 2018 konnten die Bürger der Kurstadtregion Geldbeträge zwischen 500 und 15 000 Euro bei einem Festzins von 4 Prozent beim „DKB-Bürgersparen“ in den Windpark Uebigau anlegen. Da die Nachfrage nach dem Angebot so groß war, wird die Zeichnung nicht bis zum 31. März 2018 fortgeführt, sondern vorzeitig abgeschlossen.

„Uebigau-Wahrenbrück leistet mit seinem Windpark einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Daher sollen mit dem Bürgersparen‘ nun auch die Bewohner der Kurstadtregion profitieren. Wir freuen uns, dass dieses Projekt solch eine positive Resonanz erfahren hat“, kommentiert Matthias Verleger, Leiter Beteiligungsverwaltung bei UKA, das Ergebnis.

Uebigau-Wahrenbrücks Bürgermeister Andreas Claus: „Über eine  Million Euro wurden in der Region mobilisiert und werden für die Region investiert. Dieses Geld fließt nicht ab aus der Kurstadtregion, sondern verbleibt hier und steigert die regionale Wertschöpfung. Auch dieses Projekt zeigt deutlich, dass Klimaschutz, Energiewende und Wirtschaftsförderung Hand in Hand gehen und unsere Kommunen voranbringen.“

Martin Vorpahl vom Fachbereich Bürgerbeteiligung der DKB: „Viele Bürger profitieren nicht nur finanziell von den guten Konditionen, sondern identifizieren sich nun auch mit dem Erfolg des Windparks.“