Das Motto „Wir für's Land“ nahmen 15 junge Naundorfer sehr wörtlich und griffen zu Schippe, Säge und Hammer. Nicht mal die Regenschauer am Vormittag hielten sie davon ab. Auf dem Dorfplatz vor ihrem Jugendclub gab es genug zu tun. Um die große Rutsche wurde aus alten Reifen der Schliebener Firma Brückner ein Fallschutz eingebuddelt. Den nötigen Sand dazu sponsorte die Firma Proßmann. „Farbe dafür bekamen wir von der BHG in Herzberg gestellt“, freute sich Doreen Kuntze und möchte allen, die ihre Aktion unterstützten, Dank sagen. Zur Freude der Jugendlichen kam die Jugendkoordinatorin vom Schliebener Amt, Ellen Richter, vorbei und übergab zur Aktion eine Geschenkekiste, gestiftet von der Landjugend. Mit neuen T-Shirts, Overals und Arbeitshandschuhen machte die Arbeit gleich noch mehr Spaß.

Einige Jugendliche stellten einen neuen Buddelkasten, der Alte musste entsorgt werden, auf und füllten ihn mit frischem Sand.
Andere brachten einen großen Haufen selbst gehacktes Holz in den Schuppen und lagerten den Vorrat für den Winter ein. Mit der Aufwandsentschädigung von 50 Euro konnten Getränke und ein Essen organisiert werden. „Wir sind nun schon das zweite Mal bei der 48 Stunden-Aktion dabei, aber auch sonst ist ehrenamtliches Helfen kein Fremdwort für uns“, schätzte Doreen Kuntze ein. Für Pfingsten stehen die jungen Naundorfer schon in den Startlöchern. Dann startet das 30. Fußballturnier, welches der Jugendclub organisiert.