ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:18 Uhr

Es ist vollbracht
Brücke in Neudeck ist endlich freigegeben

Mit dem obligatorischen Bandschnitt haben Staatsekretärin Ines Jesse (Mitte), Bürgermeister und Landtagsabgeordnete die Brücke in Neudeck am Mittwoch eingeweiht. Gekommen waren auch viele Einwohner.
Mit dem obligatorischen Bandschnitt haben Staatsekretärin Ines Jesse (Mitte), Bürgermeister und Landtagsabgeordnete die Brücke in Neudeck am Mittwoch eingeweiht. Gekommen waren auch viele Einwohner. FOTO: LR / Rudow
Neudeck. Viele Jahre wurde um das Bauwerk gerungen. Die Sanierung für 1,5 Millionen Euro ist jetzt abgeschlossen.

Es ist vollbracht. Die denkmalgeschützte Bogenbrücke über die Schwarze Elster bei Neudeck ist für 1,5 Millionen Euro saniert und seit Mittwochmittag für den Verkehr wieder frei. Selten ist im Landkreis um ein Bauwerk so gerungen worden, wie um diese Brücke als Verbindung zwischen der B 101 und der L 67. Uebigau-Wahrenbrücks Bürgermeister Andreas Claus erinnerte zur Eröffnung an die Unterschriftensammlung von Peter Neudeck schon 2007 und daran, wie er 2010 mit der damaligen Ministerin Johanna Wanka in Neudeck war und sie fragte, wann es denn etwas werden würde mit der Brücke.

Die Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse hob noch einmal die Besonderheit des Bauwerkes hervor, das 1905 (in einem Jahr) aus Stampfbeton ohne Eisenbeschwerung errichtet wurde. Mit der Sanierung seien drei Gewölbebogen und der Unterbau erhalten geblieben, der Rest sei so instand gesetzt worden, dass die Optik erhalten bleibt, sagte sie. Sie hoffe, dass die Brücke weitere 100 Jahre hält.

Andreas Claus hatte eine lange Liste mit den Namen derer dabei, denen er herzlich danken wollte. Allen voran denen, die viele Jahre um die Brücke gekämpft haben wie Landräte, Bürgermeister, Ortsvorsteher und Einwohner. Er dankte den involvierten Behörden für die gute Zusammenarbeit und vor allem der Baufirma Rentsch & Balke aus Calau für deren gute Arbeit unter schwierigen Bedingungen.

(ru)