ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:56 Uhr

Verkehrsinfrastruktur im Fokus
Brandenburger Kabinett tagt heute in Elbe-Elster

 Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Elbe-Elster ist heute ein Thema bei der Sitzung des Brandenburger Kabinetts in Herzberg.
Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Elbe-Elster ist heute ein Thema bei der Sitzung des Brandenburger Kabinetts in Herzberg. FOTO: Frank Hilbert
Herzberg/Potsdam. Die Entwicklung der Region Elbe-Elster nach der Braunkohleförderung ist am heutigen Dienstag Thema der rot-roten Landesregierung bei ihrer Kabinettssitzung in Herzberg.

Bei einer Sitzung des Brandenburger Kabinetts unter Leitung von Ministerpräsident Manfred Woidke (SPD) und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) soll heute unter anderem über den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur gesprochen werden.

Der Landkreis Elbe-Elster ist mit vier Regionalexpresslinien, vier Regionalbahnlinien und einer Verbindung der Leipziger S-Bahn an andere Regionen Brandenburgs und benachbarte Bundesländer angebunden. Ab Dezember 2019 ist unter anderem eine Intercity-Verbindung von Dresden nach Rostock über Elsterwerda, Doberlug-Kirchhain, Schönefeld-Flughafen und Berlin-Hauptbahnhof geplant.

Auch der Hochwasserschutz an Elbe und Schwarzer Elster und die Stärkung des Museumsstandortes im Schloss Doberlug sollen Themen der Kabinettssitzung sein.

Im Anschluss will sich Sozialministerin Susanna Karawanskij (Linke) im Pflegestützpunkt Herzberg über Anforderungen und Probleme in der regionalen Pflege informieren. Im Landkreis Elbe-Elster leben mehr als 100 000 Menschen, davon derzeit etwa 3500 Pflegebedürftige. Am Abend findet mit Woidke und Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) ein Bürgerdialog in Doberlug-Kirchhain statt.

(dpa/fh)