| 14:58 Uhr

Weihnachtsmarkt
Bingo! – es dürfte in Schlieben wieder unterhaltsam werden

Schlieben. Zum diesjährigen Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende überraschen die „Macher“ mit neuen Ideen und einem tollen Angebot für die kleinen Kinder. Von Sylvia Kunze

Seit drei Jahren ist kein Schliebener Weihnachtsmarkt mehr wie der andere. Die Organisatoren rund um Verwaltung und Kathrin Lange, Vorsitzende des städtischen Ausschusses für Bildung, Soziales und Kultur, lassen sich immer wieder einen neuen „Knaller“ einfallen, der die Besucher anlockt und für besondere Unterhaltung sorgt. Waren das in den vorangegangenen Jahren zuerst eine Fahrradversteigerung und dann eine sehr amüsante Kofferversteigerung, soll in diesem Jahr nun Bingo gespielt werden. Ein Spiel für Jung und Alt, ohne großen Aufwand und leicht zu verstehen.

„Die Schliebener fragen schon lange, was wir dieses Jahr planen. Ich glaube, das wird bestimmt ein netter Spaß“, hofft Kathrin Lange, die sich zur Verstärkung wieder Ullrich Hohenschild an ihre Seite geholt hat. Der Schliebener hat bei den vorangegangenen Versteigerungen bewiesen, wie versiert er trotz strengem, durchaus amtlich klingendem Ton im Umgang mit Wort und Witz ist. Die Bingo-Karten sind bereits gekauft. Es kann praktisch losgehen: am Samstag, 2. Dezember, ab 15.30 Uhr auf und an der Bühne auf dem Markt.

Man habe, aus Mangel an Erfahrung, keine Ahnung, wie lange es dauern werde, die Preise an die Gewinner zu bringen, sagt Kathrin Lange. Geplant sei ein Durchgang. Auf die Ersten, die ihre Zahlenreihe voll haben und laut „Bingo!“ rufen können, warten ansprechende Belohnungen. „Ein Reh, ein kleines Wildschwein, wieder bereitgestellt von unseren Schliebener Jägern, sind ganz vorn zu nennen. Außerdem gibt es noch Bluetooth-Kopfhörer, einen Gutschein für eine professionelle Zahnreinigung und mehr zu gewinnen“, freut sich Kathrin Lange über viele spendable Partner aus der Region.

Apropos spendabel. Erstens: Die Einnahmen aus dem Verkauf der Bingoscheine soll der Aktion „Ärzte ohne Grenzen“ zugute kommen, berichtet Kathrin Lange. Ihr größter Wunsch ist, in der Vorweihnachtszeit darf man solche ja ruhig einmal äußern, dass von dem eingenommenen Geld erblindete Kinder operiert und ihnen das Augenlicht zurückgegeben wird. Und zweitens: Die Einnahmen vom zurückliegenden Open-Air in Schlieben haben nicht nur die Kosten für den Abend selbst abgedeckt, sondern sie reichen darüber hinaus, dass sich das Kinderkarussell zum Schliebener Weihnachtsmarkt kostenfrei für die kleinen Nutzer drehen wird.

Die Schliebenerin hält noch eine weitere Empfehlung für das Wochenende bereit: „Der Drandorfhof wird wieder weihnachtlich geschmückt sein und zum Bummeln, Stöbern und Verweilen einladen. Es haben sich viele Händler angemeldet, die ihre Angebote dort offerieren.“