ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Brandenburgischer Lehrerinnen- und Lehrerpreis 2019
Beste Elbe-Elster-Pauker für den Lehrerpreis nominiert

 Bärbel Grunwald im Kreis einiger Schülerinnen. Die Pädagogin ist an der Elsterlandgrundschule in Herzberg sehr beliebt.
Bärbel Grunwald im Kreis einiger Schülerinnen. Die Pädagogin ist an der Elsterlandgrundschule in Herzberg sehr beliebt. FOTO: LR / Rudow
Zum 8. Mal wird heute in Potsdam der „Brandenburgische Lehrerpreis“ verliehen. Aus Elbe-Elster gibt es drei Nominierungen, jedoch am Ende nur einen Preis. Dennoch: Die RUNDSCHAU meint, dass es alle Nominierten verdient haben, kurz vorgestellt zu werden.

Doreen Hoffmann (Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in Herzberg): Ein Vorschlag der Schülerkonferenz: Ihr Unterricht in Deutsch, Mathematik, Sachkunde und Kunst ist  methodisch anspruchsvoll. Sie ist Vorreiterin im Umgang mit modernen Medien und – für andere Lehrkräfte – Multiplikatorin im Unterrichten mit dem Whiteboard.

 Doreen Hoffmann unterrichtet an der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in Herzberg. 
Doreen Hoffmann unterrichtet an der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in Herzberg.  FOTO: privat

Alljährlich kümmert sie sich zudem mit hoher Qualität um die künstlerische Umrahmung der Einschulungsaufführungen und Zeugnisausgaben in den Klassen  6 und 10. Aufführungen zum „Tag des Wassers“ im Patenbetrieb, Kulturprogramme im Seniorenzentrum und im Krankenhaus tragen ihre Handschrift. Sie unterstützt regelmäßig das Berufsberatungstraining und den Zukunftstag. Die Vertrauenslehrerin für die Schüler ist hilfsbereit, empathisch und rücksichtsvoll.

Gabriela Richter (Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda): Wirtschaft-Arbeit-Technik – ihren Unterricht verknüpft sie eng mit  der Berufsvorbereitung aller Schülerinnen und Schüler. Dafür pflegt sie enge Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen und Institutionen in der Region, ermöglicht Schülerpraktika, gestaltet den Studien- und Berufsorientierungstag mit und begleitet kreative Wettbewerbe, wie zuletzt den „Regionalen Klimateller-Wettbewerb“.

 Gabriela Richter lehrt am Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda. 
Gabriela Richter lehrt am Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda.  FOTO: LR / Manfred Feller

Sie überträgt ihren Schülerinnen und Schülern Verantwortung bei der Planung, Gestaltung und Pflege von Gartenbereichen, der Herstellung von Mobiliar für die Schule oder bei der Gestaltung von schulischen Bereichen und fördert so deren Zugehörigkeitsgefühl zu ihrer Schule. Die Schülerpraktika in Betrieben und Einrichtungen der Region sollen langfristig dazu beitragen, dass mancher nach erfolgreicher Ausbildung oder Studium in die Heimatregion Elbe-Elster zurückkehrt.

Bärbel Grunwald (Elsterlandgrundschule in Herzberg): Die Sonderpädagogin unterrichtet Deutsch, Mathe, Sachkunde und Physik und leistet als Klassen- und Fachlehrerin seit vielen Jahren eine hervorragende Arbeit. Sie agiert umsichtig, denkt mit, übernimmt freiwillig Aufgaben und genießt das Vertrauen aller. Sie ist herzlich, fürsorglich, umsichtig und handelt stets mit Feingefühl. Bei allem Engagement ist sie ausgesprochen bescheiden, bodenständig und ausgeglichen und in jeder Situation hilfsbereit. Immer auf der Suche nach praktikablen Lösungen bringt sie stets neue Ideen ein. Bärbel Grunwald hat ein großes Herz und setzt sich unermüdlich für benachteiligte Kinder ein – jedes einzelne Kind ist ihr besonders wichtig.