| 02:34 Uhr

Besondere Schauspiele und ein fantastisches Feuerwerk

Remmi von Demmi machte in Eichholz ordentlich Stimmung mit seiner Musik-Comedy-Show.
Remmi von Demmi machte in Eichholz ordentlich Stimmung mit seiner Musik-Comedy-Show. FOTO: Ivonne Kommolk/ikk1
Eichholz. Ein stimmungsvolles Wochenende liegt hinter Eichholz. Zahlreiche Zuschauer wollten sich das Dorffest nicht entgehen lassen und nahmen Platz vor der großen Showbühne. ikk1

Dass der Eichholzer Heimatverein jetzt unter neuer Führung von Mathias Schreiber steht, merkten die Besucher nicht. "Altbewährtes wird beibehalten. Die Leute sind dieselben, wir haben ja eigentlich nur die Plätze getauscht", so der neue Vereinschef.

Bereits am Freitag träumten sich die Gäste in der voll besetzten Kirche mit den lieblichen Panflötenklängen von Shadow of Souls in die zauberhafte Welt von Peru. Samstagnachmittag wurden die Senioren bei ihrem Kaffeekränzchen mit Tanz- und Musikdarbietungen vom TSC und von der Musikschulgruppe Finsterwalde unterhalten. Ein besonderes Schauspiel gab auch das Drehorgelorchester. Partystimmung und ein fantastisches Feuerwerk lockten am Abend nicht nur Eichholzer zum Fest.

Hauptschwerpunkt war wie in jedem Jahr der Sonntag. Untrennbar mit dem Dorffest verbunden ist der alljährliche Frühschoppen mit den Finsterwalder Blasmusikanten. Ein noch nie da gewesener Ohrenschmaus wurde den Besuchern von Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda geboten. Natsumi bedeutet soviel wie schöner Sommer. Für einen schönen Sommernachmittag haben die japanischen Trommelklänge tatsächlich gesorgt. Die Truppe um Vereinschefin Kerstin Lorenz ist inzwischen weithin bekannt. Seit erst zwei Jahren proben zweimal pro Woche für zweieinhalb Stunden die etwa 20 Vereinsmitglieder ihre Choreografien. Was so stimmig und leicht aussieht, ist genau genommen Extremsport, bei dem der ganze Körper gefordert wird. "Anfänger schaffen meist nur eine halbe Stunde, dann sind sie fix und fertig. Viele unterschätzen das Trommeln, sehen nicht die Kraft und die Energie, die dahinterstehen, denken, wir machen einfach nur Musik. Aber das ist es nicht, es ist vor allem Sport. Nach dem Training ist der Kopf frei, man kann dabei alles andere vergessen, konzentriert sich nur auf den Rhythmus und ist danach auch völlig durchtrainiert. Interessenten sind natürlich herzlich willkommen", so Kerstin Lorenz.

Unterhaltung der vollkommen anderen Art bot Remmi von Demmi. Ehemals dem Schauorchester Ungelenk zugehörig tourt Marco Kuschel als Remmi von Demmi durch die Lande und bringt mit seiner One-Man-Musik-Comedy-Show die Bühne ordentlich zum Kochen. Für das Eichholzer Dorffest ein großer Gewinn und Publikumsmagnet geworden ist Dauerbrenner Hurz. Was ursprünglich mal mit vier Männern begann, ist jetzt eine Gruppe von etwa zwanzig Mitgliedern geworden.

Ein buntes Showprogramm, mit vielen Zugaben gespickt, machte den Nachmittag zu einem amüsanten Fest für Groß und Klein. Felix Waury aus Berlin kam spontan mit seiner Familie nach Eichholz gereist. Extra mit Heino-T-Shirt bekleidet gab er einen kleinen Rückblick auf seinen Auftritt vor fünf Jahren und sang gemeinsam mit Vulkan DJ Zabel "Ja, ja so blau, blau blau blüht der Enzian". Zabel und er kennen sich seit dem Lugauer Schwalbenrennen. Mit einer Neuauflage des Dorffestes im nächsten Jahr wird gerechnet.