| 12:59 Uhr

Veranstaltungen
Diesmal dreht sich alles um das Motiv der Liebe

Uebigau. Die 28. Berliner Märchentage gastieren auch in diesem Jahr in der Bibliothek Uebigau. Ab 13. November gibt es dabei viel zu erleben. Von Sylvia Kunze

Die Berliner Märchentage strecken bereits seit einigen Jahren ihre „Fühler“ bis ins Elbe-Elster-Land aus. In Uebigau sind sie fast schon Stammgast. Viele Veranstaltungen mit interessanten Gästen hat die Stadtbibliothek auch in diesem Jahr in diesem Rahmen wieder organisieren können.

Den Auftakt wird die CDU-Landtagsabgeordnete Anja Heinrich am 13. November vollziehen. In einer Reihe, in der prominente Politiker kulturellen Einrichtungen, wie in diesem Fall die Bibliothek in Uebigau, eine Stunde ihrer Zeit schenken, Märchen aus aller Welt lesen, von ihrem Beruf berichten und auf Fragen der Besucher antworten.

Das Thema „Liebe“ steht in diesem Jahr übrigens als zentrales Thema der Berliner Märchentage. Es bleibt immer aktuell und würde in der heutigen Zeit der Völkerwanderungen, Unruhen und kriegerischen Auseinandersetzungen vielleicht einige Probleme lösen. Deshalb ist das Motiv der Liebe auch das tragende Motiv in vielen Märchen und Geschichten. Die Liebe ist unverzichtbar – im zwischenmenschlichen Bereich ebenso wie in der Religion, in der Musik sowie in der Kunst und in der Literatur. Sie wird deshalb auch an dem Abend mit Anja Heinrich die tragende Rolle spielen. „Lassen Sie sich überraschen“, lädt Karin Petri, Leiterin der Uebigauer Bücherei, ein.

Die Veranstaltung findet im Uebigauer Schloss statt und beginnt um 19 Uhr. Das Team von der Schlossherberge wird eine lecker-scharfe Kabanossi-Suppe reichen.

Anmeldungen bitte unter Telefon 0353654 87007 oder 8293.

Am 14. November wird es für Kinder ein japanisches Erzähltheater in der Bibliothek geben. Zu hören ist das Märchen „Schneewittchen“, bei dem das schöne Schneewittchen nur durch die Liebe des Prinzen vor dem Tod gerettet werden kann. Beginn ist um 9 Uhr.

Am 15. November um 18 Uhr wird Bettina Beyer vom Museum Bad Liebenwerda im Uebigauer Schloss ein Schattentheater lebendig werden lassen und ein Stück, das über die Liebe im Schloss, ein schönes Burgfräulein und einen Prinzen berichtet, präsentieren. Eingeladen sind Familien mit Kindern, sowie Omas und Opas. Gereicht wird dazu ein herzhaft-deftiges Gericht aus der Schlossküche. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Anmeldungen werden in der Bibliothek und im Schloss entgegengenommen (Tel. 035365 87008 oder 8293).

Am 16. November wird das Märchen „Rotkäppchen und der Wolf“ vorgestellt. In diesem bringen die Liebe der Großmutter und die Begegnung mit einem hungrigen Wolf ein kleines Mädchen mit rotem Käppchen in Bedrängnis … Beginn ist um 9 Uhr in der Bibliothek.

Am 17. November um 10 Uhr gibt es unter dem Motto „Geschichten über Liebe und Hass“ Märchen und Geschichten über Liebe und Hass von einer Märchenerzählerin frei erzählt. Die Veranstaltung ist für die Wahrenbrücker Grundschulkinder „reserviert“. Am gleichen Tag heißt es in der Wahrenbrücker Schule auch noch „Ein Landkreis liest“. Dazu wird Bürgermeister Andreas Claus erwartet, der interessante Bücher aus der Uebigauer Bibliothek vorstellt und einige Passagen daraus vorliest.