ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

„Heart for Ukraine“
Benefizkonzert des Rotary Clubs Herzberg

Herzberg. Erlös soll Kindern in der Ukraine helfen. Karten bestellen für den 26. Oktober.

Angeregt durch die Berliner Geigerin Marina Bondas, die mit der Aktion „Heart for Ukraine“ humanitäre und medizinische Hilfe in den Kriegsgebieten der Ukraine, insbesondere auch für traumatisierte Kinder organisiert, veranstaltet der Rotary Club Herzberg-Elsterland am Samstag, dem 26. Oktober um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert im Schloss Ahlsdorf, teilen die Rotarier mit.

Nach dem Einlass ab 18.30 Uhr kann können sich die Gäste zunächst bei einen „Finger-Food-Büffet“ stärken. Um 19.15 Uhr beginnt ein Vorprogramm durch die Musikschule „Gebrüder Graun“ und um 19.30 Uhr startet das Hauptkonzert unter Leitung von Marina Bondas, 1. Geigerin des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin. Dabei kommt eine musikalische Reise von Klassik bis Jazz zur Aufführung.

„Heart for Ukraine“ ist ein Hilfsprojekt mit viel Herz, von Menschen für Menschen. Es arbeitet unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins Ukraine-Hilfe Berlin e.V. und kooperiert mit verschiedenen Hilfsorganisationen in der Ukraine und in der Europäischen Union. Zu den Aktivitäten gehören Kunst-, Sammel- und Spendenaktionen, um Geld für Hilfsprojekte zu sammeln, das vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine helfen soll. Neben humanitärer und medizinischer Hilfe werden Rehabilitationsprojekte für kriegstraumatisierte Menschen organisiert, wobei die Aktiven von „Heart for Ukraine“ selbst in die Kriegsgebiete reisen. Ziel ist es, den Menschen langfristig zu helfen und sie beim Wiederaufbau des Landes zu unterstützen.

Als Stephan Haag, Sekretär des Rotary Club Herzberg-Elsterland, von diesem Projekt hörte, war er sofort begeistert. So beschlossen die Herzberger Rotarier, ein Benefizkonzert zu organisieren. Mit „Schloß Ahlsdorf“ bei Schönewalde fand man bei Dr. Martin Wehner, selbst Rotarier in Herzberg, einen passenden Veranstaltungsort. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro und beinhaltet neben dem Konzert ein Fingerfood-Büffet. Da es sich um ein Benefizkonzert handelt, erwartet man von den Besuchern jedoch zusätzlich eine angemessene Spende für das Hilfsprojekt.

Da nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung steht, werden die Karten nach Eingang der Bestellungen vergeben. Verbindliche Kartenbestellungen können nur per E-Mail: detlev-leissner@t-online.de oder per Fax: 03531-718273 erfolgen. Die Karten werden per Post mit der Rechnung dann zugesandt.

(red/ru)