In diesem an Veranstaltungen doch eher armen Sommer ist der Tierpark in Herzberg immer wieder Anziehungspunkt für viele Familien. Dort gibt es auch viel Neues zu entdecken, zum Beispiel einige Tierkinder. Bei den Rehen hat es Nachwuchs gegeben, und bei Mutter Nerz zeichnet sich auch die nächste Generation ab.
Park- und Tierpflege kosten in jedem Jahr viel Geld. Die Stadt Herzberg und der Förderverein Freunde des Tierparks Herzberg sorgen dafür, dass in der Einrichtung, die jeder kostenlos besuchen kann, alles reibungslos läuft.
Die Herzberger können aber auch selbst einiges für ihren Tierpark tun. So besteht weiterhin die Möglichkeit, Tierpatenschaften zu übernehmen. Etwa 30 wurden bereits abgeschlossen. Viele Betriebe, Einrichtungen und Privatpersonen haben das schon getan. Näheres dazu auf der Internetseite www.tierpark-herzberg.de