ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Beim VfB geht es 2018 um 111 Jahre Fußball

Der neue VfB-Vorstand: Dirk Friedel, Frank Lehmann, Christian Tylla, Dr. Frank Hamann, Kersten Franke, Stefan Krüger (v.l.). Außerdem noch Dirk Merwart, er war beim Fototermin nicht anwesend.
Der neue VfB-Vorstand: Dirk Friedel, Frank Lehmann, Christian Tylla, Dr. Frank Hamann, Kersten Franke, Stefan Krüger (v.l.). Außerdem noch Dirk Merwart, er war beim Fototermin nicht anwesend. FOTO: Verein
Herzberg. Dr. Frank Hamann, Vorsitzender des VfB Herzberg, hat in der zurückliegenden Jahreshauptversammlung des Vereins nicht nur auf das vergangene Jahr, sondern auch auf die erste Periode seiner Amtszeit zurückgeblickt. red/sk

Sein Fazit: Wenngleich die Beteiligung an verschiedenen Aktivitäten noch deutlich ausbaufähig sei und der Verein noch mehr ehrenamtliche Helfer benötige, habe man doch einiges bewegen können. So ist das sommerliche Fußballcamp zu einer festen und beliebten Tradition geworden, ebenso wie die Hallenturniere im Winter. Auch die Beteiligung am Herzberger Weihnachtsmarkt wird als Erfolg gewertet. Am Sportplatz konnten der Vereinsraum und die Sanitäranlagen weiter ausgebaut werden, während leider die Renovierung der Kegelbahn weiterhin in der "Warteschleife" hängt. Großer Dank gelte allen Helfern und Ehrenamtlern, die viel Zeit und Engagement in ihre Arbeit stecken. Seien es die Trainer und Übungsleiter, alle die an der Organisation des Spielbetriebes beteiligt seien, aber auch die vielen Eltern, die sich Woche für Woche für ihren Nachwuchs engagieren, fasst Sebastian Zieler in einer Pressemitteilung zusammen.

Der VfB ist mit 281 Mitgliedern, die sich auf die Abteilungen Fußball, Kegeln und Leichtathletik verteilen, nach wie vor der größte aller Herzberger Vereine und "plant weitere größere Vorhaben. Dazu zählen die Erneuerung der Trainingsbeleuchtung und die Anschaffung einer Hochsprunganlage", blickt Dr. Frank Hamann voraus. Der Verein ist dabei auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen.

Ehrungen gingen an Günther Richter für seine jahrelange Arbeit als Kassenprüfer und Dirk Merwart, der schon seit 20 Jahren im Vereinsvorstand mitarbeitet.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung war die Vorstandswahl. Hierbei galt zuerst Heiko Streubel als zweitem Vorsitzenden, Matthias Jankowski, Abteilungsleiter Fußball, und Jürgen Müller, Abteilungsleiter Kegeln, ein großer Dank für die geleistete Arbeit, nicht nur in den vergangenen vier Jahren. Alle drei möchten in nächster Zeit etwas ruhiger treten, sodass die Posten neu verteilt werden mussten. Neu im Vorstand begrüßt werden konnten Kersten Franke als zweiter Vorsitzender und Abteilungsleiter Kegeln sowie Christian Tylla. Komplettiert wird der Vorstand durch Dr. Frank Hamann (1. Vorsitzender), Dirk Merwart (Kassenwart), Frank Lehmann (Abteilungsleiter Fußball), Stefan Krüger und Dirk Friedel. Weiterhin gewählt wurden die Kassenprüfer (Sebastian Kalisch und Thomas Globig) sowie der Beschwerdeausschuss (Michael Birnbaum, Lutz Krüger, Jürgen Voigt).

Abschließend wurde ein Blick vorausgewagt: Im Jahre 2018 möchte der Verein 111 Jahre Fußball in Herzberg mit einem schönen Fest feiern. Alle, die sich hierbei an der Organisation beteiligen und mit Ideen, Rat und Tat einbringen wollen, sind herzlich eingeladen, auf den Vorstand zuzugehen. Zeitnah möchte man bereits mit den Planungen beginnen und die Arbeit auf vielen Schultern verteilen, ist aus dem Verein zu hören.