Von Wolfgang Kniese

Ein besonderes Spektakel in der Gemeinde Hirschfeld ist die traditionelle Jugendfastnacht. 42 Jugendliche folgten am vergangenen Wochenende der Einladung der Organisatorin Ivonne Haase. Bei zauberhaftem Frühlingswetter wurde die Feierlichkeit mit dem Festumzug durch das Dorf eröffnet. Drei tolle Tage, Tanz und Spaß standen den Pärchen bevor. Der Abend war vollgepackt mit vielen Programmeinlagen mit Formaten wie „Germanys NextDorftrampel“ und vielen Spielen wie das altbekannte Eierbraten. Tom Kunze und Marlen Perl machten hier das Rennen. Die Stimmung war toll, sodass bis in die frühen Morgenstunden getanzt wurde. Die Temperaturen meinten es auch am Samstag gut mit der Fastnachtsgesellschaft. So ging es bei 15 Grad und Sonnenschein zwar müde aber dennoch mit großem Elan ans Zampern. Wer sollte wohl am meisten erzampern? Das Oberdorf oder das Unterdorf? Doch am Ende des Tages zählte alles gemeinschaftlich. Am Abend wurde der Fasching gefeiert. Es folgten die Ehrung des Mr. und Mrs. Jufa Paares 2019, des besten Kostüms und des Zamperkönigs zudem gab es wieder jede Menge Unterhaltung.

Es ist mehr als nur Feiern und Tanzen, es ist ein Miteinander, das verbindet. Ivonne Haase bedankte sich dafür bei allen Mitwirkenden, die das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Die Jugendlichen dankten vor allem den Sponsoren, den Hirschfelder Bürgern für die gefüllten Zamperkassen, dem Bürgermeister, der Feuerwehr, dem Spielmannszug Hirschfeld, dem Revierpolizisten und den Wirtsleuten der Gaststätte „Zum Hirsch“.

Alle Teilnehmer der Hirschfelder Jugendfastnacht des Jahres 2019 waren sich darin einig, dass es wieder ein gelungenes Fest war, das im kommenden Jahr fortgeführt wird. Es ist ein Stück erlebte Heimat, das die jungen Menschen miteinander verbindet.