Wieder ein Preis für die Elster-Brücke bei Neudeck. Anfang des vergangenen Jahres wurde das Bauwerk bei der Ehrung zum Deutsche Brückenpreis 2020 in der Kategorie „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ für ihre Instandsetzung mit einer Auszeichnung bedacht.
Am vergangenen Freitag nun wurde der Brandenburgische Baukulturpreis 2021 vergeben. Die feierliche Übergabe des von der Architektenkammer und der Ingenieurkammer ausgelobten Baukulturpreises fand in Potsdam statt. Er ging an Architekten aus Berlin für die Sanierung und Erweiterung des Amtsgerichts Königs Wusterhausen.

Neudeck

2018 wurde Brücke wieder eingeweiht

Aber auch die Gewölbebrücke über die Schwarze Elster zwischen Neudeck und Kleinrössen gehört wieder zu den Preisträgern. Sie erhielt einen von drei Sonderpreisen. In der Begründung für die Auszeichnung wird hervorgehoben, dass die Bogenbrücke über den Mittellauf der Schwarzen Elster bei Neudeck eine ingenieurtechnische Meisterleistung aus dem Jahr 1905 ist. Die drei schlanken Bögen der Betonbrücke würden sich harmonisch in das Landschaftsbild des Flusslaufes einfügen.
Seit 2007 hatten die Einwohner um den Erhalt und die Sanierung der Brücke gerungen. Viele Jahre war sie gesperrt. 2018 wurde das Bauwerk – das die kürzeste Verbindung zwischen der B 101 und der L 67 darstellt – wieder für den Verkehr freigegeben. Ihre Sanierung hat 1,5 Millionen Euro gekostet.