(sk) 46 Millionen Euro sollen laut aktueller Pressemitteilung des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr fließen. Einziger Nutznießer dieser Finanzspritze im Elbe-Elster-Kreis ist die Stadt Herzberg. Sie soll 2019 und 2020 Zuschüsse für den geplanten Ersatzneubau eines Busbahnhofs im Bereich der Falkenberger/Anhalter Straße sowie für den Bau einer Busstation (Endhaltestelle) mit Wendeschleife an der Elsterlandgrundschule erhalten. Insgesamt werden 73 Projekte landesweit eine solche finanzielle Unterstützung erhalten, vermeldet Ministeriumspressesprecher Steffen Streu.