| 02:41 Uhr

Baugenehmigung für Volleyballplatz ist in Aussicht gestellt

Langennaundorf. Es deutet sich an, dass das Bemühen der Langennaundorfer, im "Gänsebusch" einen Volleyball-Rasenplatz zu schaffen, bald Früchte tragen kann. "Die Baugenehmigung ist in Aussicht gestellt", berichtet Angela Reiniger, Leiterin des Stadtbauamtes Uebigau-Wahrenbrück, vom aktuellen Stand der Dinge. Sylvia Kunze

Bei einem Termin vor Ort seien mit Verantwortlichen der Unteren Naturschutzbehörde noch offene Fragen geklärt worden. Die Stadt hatte zuvor die für die Arbeiten im ausgewiesenen Biotop geforderte Grünplanung vorgelegt. Diese werde im Wesentlichen akzeptiert, ist von Angela Reiniger weiter zu erfahren. Darüber hinausgehenden Wünschen der Fachbehörden wie das Entfernen einzelner Sträucher und das Reduzieren des Befahrens des "Gänsebusch"-Geländes solle entsprochen werden.

"Wir kriegen das mit dem Volleyballplatz noch hin", atmet die städtische Bauamtsleiterin erleichtert auf, denn nach dem im Vorjahr von der beim Landkreis angesiedelten Unteren Naturschutzbehörde kurzfristig verhängten Baustopp waren vor Ort durchaus berechtigte Zweifel aufgekommen. Erst zu Jahresbeginn hatte es dann von den Abgeordneten Rückendeckung gegeben, die der Finanzierung der geforderten Ausgleichsplanung zustimmten.