Wenn es nicht bald länger anhaltend regnet, sind erste Verluste vor allem beim Getreide schon vorprogrammiert", sagt der Chef des Kreisbauernverbandes Dorsten Höhne.