Gute Nachricht von den Herzberger Großbaustellen. Nach zwei Jahren Bauzeit soll die sanierte Karl-Liebknecht-Straße zum 1. Juli wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden. Das bestätigte Jan Grüßner, verantwortlicher Mitarbeiter für den Tiefbau im Herzberger Bauamt, in der vergangenen Woche.
„Die Nebenanlagen liegen in den letzten Zügen. In der vorletzten Juni-Woche wird im dritten Bauabschnitt asphaltiert. Dann kann zum 1. Juli die Verkehrsfreigabe erfolgen, auch, wenn noch ein paar Restarbeiten zu erledigen sind“, sagt er.

Bushaltestellen im Bau

In vollem Gange ist auch der weitere barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen im Herzberger Stadtgebiet. „In Gräfendorf ist ein Ende der Arbeiten abzusehen. Dann geht es in Herzberg in der Grochwitzer Straße und am Krankenhaus weiter“, so Grüßner.