(pm/blu) Alle Vorbereitungen für die Premiere der „Elbe-Elster RadKulTour 2019“ sind getroffen, informiert Kreissprecher Torsten Hoffgaard. Die beiden Aktionstage, die der Tourismusverband Elbe-Elster-Land zusammen mit dem Landkreis und weiteren Kommunen am 11. und 12. Mai am kommenden Wochenende anbietet, können über die Bühne gehen.

Zum Auftakt am Sonnabend, 11. Mai, um 9 Uhr auf dem Herzberger Marktplatz wird neben Landrat Christian Heinrich-Jaschinski auch Bürgermeister Karsten Eule-Prütz erwartet. Beide werden sich dann mit den Teilnehmern um 10 Uhr auf die erste Etappe der Radtour nach Doberlug-Kirchhain zum dortigen Frühlingsfest aufmachen. Insgesamt 48 Kilometer ist diese Strecke am ersten Tag lang, die über Schlieben und Werenzhain führt.

Natur und Kultur per Rad erkunden, das ist das Motto an den beiden Aktionstagen, die viele Teile der „Kohle-, Wind- & Wasser-Radtour“ berühren. Und da der Name Programm ist, darf auch der ein oder andere Kulturstopp nicht fehlen. Haltestationen auf der ersten Etappe am 11. Mai sind zum Beispiel der Drandorfhof in Schlieben, wo es um 12 Uhr ein Podiumsgespräch der RUNDSCHAU gibt. Dort geben Radsportenthusiasten aus dem Märkischen Partnerlandkreis in Nordrhein-Westfalen Auskunft über ihre umfangreichen Vorbereitungen für das legendäre Radrennen „Race Across America“ (RAAM 2019) im Juni. Anschließend geht es nach einer Mittagspause weiter nach Werenzhain, wo der Atelierhof bei Kaffee und Kuchen besichtigt werden kann. Endpunkt der ersten Etappe ist das Schloss Doberlug, wo unter anderem Führungen durch das Museum im Schloss und die Ausstellung „ErlebnisReich“ des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft auf die Radtouristen warten.

Am zweiten Tag wartet auf die Mütter an ihrem Ehrentag eine kleine Überraschung. Das Besucherbergwerk F 60 in Lichterfeld ist nach dem Start um 9.30 Uhr am Schloss Doberlug die erste Station am Muttertag. Am Nachmittag begrüßen dann auf dem Finsterwalder Marktplatz die Finsterwalder Sänger die Teilnehmer der Fahrradtour.

Übrigens: Wer an den einzelnen Tagen nicht die komplette Strecke mitradeln möchte oder sich fragt, wie er vom jeweiligen Etappenziel zurück nach Hause kommt, kann beruhigt werden. Es gibt zum einen entsprechende Verbindungen des Öffentlichen Personennahverkehrs, und wo das nicht funktioniert, da hilft die Kreisverwaltung beim Rücktransport.

Um alles besser planen zu können, bitten die Veranstalter daher um vorherige Anmeldung und Mitteilung von Transportwünschen. Tourinteressenten melden sich bitte telefonisch unter 035322 6888516 oder per Mail an info@elbe-elster-land.de bis zum 8. Mai zur „Elbe-Elster RadKulTour 2019“ an. Ein entsprechendes Formular steht zudem online unter www.elbe-elster-land.de zum Download zur Verfügung. Dort finden interessierte Radler, die gern beide Tage absolvieren wollen, auch verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten.

Wer die Elektrounterstützung eines E-Bikes nutzen möchte, kann das bei den genannten Kontaktmöglichkeiten ebenfalls mit angeben. Während der Radtour ist ein Fahrradserviceteam als Pannenhilfe mit dabei. Neben Getränken gibt es an den Haltestationen verschiedene Imbissangebote vom Mittag bis zu Kaffee und Kuchen. Grundsätzlich ist die Teilnahme an der „Elbe-Elster RadKulTour 2019“ kostenfrei. Zusatzleistungen wie Eintrittsgelder, Verpflegung und Fahrradmieten müssen selbst getragen werden. Als Sponsor für kühle Getränke konnte die Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH gewonnen werden.