| 02:41 Uhr

Auch die Feuerwehr Osteroda ist jetzt mobil

Das Fahrzeug gehört jetzt zur Wehr in Osteroda.
Das Fahrzeug gehört jetzt zur Wehr in Osteroda. FOTO: Feuerwehr
Herzberg. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Osteroda haben vor wenigen Tagen mit den Bürgern des Ortsteils die Übergabe ihres ersten Feuerwehrfahrzeuges gefeiert, teilt der Ortswehrführer und stellvertretende Stadtbrandmeister Dirk Laurig mit. Die Ortswehr erhielt von der Stadt Herzberg einen Mannschaftstransportwagen (MTW) Mercedes Benz Vito, der zuvor in der Feuerwehr Herzberg stationiert war. red/ru

Dirk Laurig wirft einen Blick in die Geschichte und berichtet, dass die Freiwillige Feuerwehr Osteroda 1936 gegründet wurde. Damals hatten die Kameraden eine von Pferden gezogene Handdruckspritze zur Verfügung. In den 50er-Jahren gab es eine weitere Verbesserung der Feuerwehrtechnik. 1952 kam eine Motorpumpe auf einem Handwagen hinzu. 1954 erhielt die Feuerwehr einen Tragkraftspritzenanhänger (TSA) mit Sauglängen, Schläuchen, Strahlrohren und der Motorpumpe. Diese Technik hat mit einigen Erneuerungen und Modernisierungen bis heute Bestand, so Laurig. Somit ist der Tag der Übergabe des MTW an die Feuerwehr Osteroda ein durchaus historischer Tag, sagt er. Die Kameradinnen und Kameraden können nun selbstständig zu Einsätzen fahren. Ein weiterer Vorteil besteht in der nun erlangten Mobilität, um an wichtigen Ausbildungen und Schulungen teilzunehmen. Die Stationierung des Mannschaftstransportfahrzeuges in Osteroda ist auch ein Schritt der Stadtverwaltung in die richtige Richtung, um die Sicherheit in den Ortsteilen zu erhöhen, so Dirk Laurig. Daher ergeht auch hier der Dank an die Stadtverordneten.