Jahrhunderts den Weg nach Deutschland", weiß Andrea Opitz von der Naturparkverwaltung und lädt zur Begegnung mit der Frucht ein. In Russland gelte Aronia seit langem als regelrechte "Wunderpflanze". "Rein geschmacklich sind Aroniabeeren mit einer intensiven Säuerlichkeit gestraft, aber dafür enthalten sie viel Vitamin C und Antioxidantien", so Andrea Opitz. Diesen werde eine vorbeugende Wirkung gegen Herz- und Kreislauferkrankungen zugeschrieben. Als weiterer gesundheitsfördernder Inhaltsstoff gelten die Polyphenole, die die Durchblutung des Körpers anregen und die Immunfunktionen stärken sollen.

Die frisch geernteten Beeren verarbeitet die Hofmosterei Dobra zu einem Saft und bietet diese und viele andere Säfte im Hofladen an. Ob Äpfel, Birnen, Quitten, Pflaumen - es werde aus allem ein Saft hergestellt, der wirklich schmeckt. Auf Wunsch werde auch Aronia beigemischt. "So erhält man seinen ganz persönlichen Gesundheitscocktail", meint Andrea Opitz.

Wer mehr über Wildobst erfahren und einen einzigartigen Einblick in die Vielfalt der Obstsorten bekommen möchte, der ist herzlich zum nächsten Gartenplausch eingeladen.

Am Sonntag, 26. August, findet er im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen bei Kaffee und Kuchen statt. Baumbestellungen für die Herbstpflanzung sind an diesem Tag ebenfalls möglich.

Sonntag, 26. August, 14 bis 17 Uhr Gartenplausch in Döllingen,

Kontakt: Tel. 035341 61512

andrea.opitz@lugv.brandenburg.de