(red/ru) Im Elbe-Elster-Kreis ist die Zahl der Arbeitslosen im April um 346 Personen auf 3209 gesunken, teilt die Agentur für Arbeit mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 735 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote betrug im April 5,9 Prozent (Bad Liebenwerda 4,5 Prozent; Herzberg 5,9 Prozent und Finsterwalde 7,4 Prozent). Vor einem Jahr lag die Quote im gesamten Kreis bei 7,2 Prozent.

Wie die Agentur einschätzt, ist der Anteil der gesundheitlich eingeschränkten Arbeitnehmer sowie deren Probleme im sozialen Umfeld ansteigend, so dass eine zeitnahe und passgenaue Arbeitsvermittlung nicht immer möglich ist. Berufliche Kenntnisse von Arbeitnehmern entsprechen oft nicht mehr dem neuesten Stand, so dass die Arbeitsvermittler intensiv zur berufliche Weiterbildung beraten.