ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Arbeitskreis "Asyl in Schönewalde" soll gegründet werden

Schönewalde. Die beiden Mitglieder der Fraktion "Nachhaltige Zukunft" der Schönewalder Stadtverordnetenversammlung Ingo Rockland und Klaus Ullrich möchten einen Arbeitskreis "Asyl in Schönewalde" gründen und laden dazu am kommenden Freitag um 18.30 Uhr in das Schönewalder Rathaus ein. red/ru

Ermutigt wurden die beiden Abgeordneten dazu vom Bekenntnis der Stadtverordnetenversammlung im November und einer ersten Veranstaltung zum Thema Asyl ebenfalls im November in Stolzenhain, teilen sie mit. "Die ersten Flüchtlinge sind in Wohnungen in der Stadt Schönewalde eingezogen. Nun ist es an der Zeit, diesen mit Ehrlichkeit und Freundlichkeit zu begegnen, nach Möglichkeit Hilfeleistungen zu geben und einen gewissen Grad an Normalität zu vermitteln", heißt es in der Einladung. Die ist gerichtet an interessierte Bürgerinnen und Bürger, den Bürgermeister, die Pfarrer, Ärztinnen und Ärzte, Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Vereinsvorsitzende aus Schönewalde und den Ortsteilen.

Momentan wohnen im Schönewalder Stadtgebiet 15 Asylbewerberinnen und Asylbewerber vorrangig aus Syrien.