| 02:38 Uhr

Anett Dräßig und Jessica Richter jubeln zu Hause

Auch Tina Romanus konnte beim Lebusaer Trainingstag Heimvorteil genießen. Sie belegte im Kreuzspringwettbewerb Platz 6. Auf dem Siegertreppchen stand ihre Vereinskollegin Anett Dräßig.
Auch Tina Romanus konnte beim Lebusaer Trainingstag Heimvorteil genießen. Sie belegte im Kreuzspringwettbewerb Platz 6. Auf dem Siegertreppchen stand ihre Vereinskollegin Anett Dräßig. FOTO: Dieter Müller
Lebusa. Pfingstmontag ist in Lebusa der 1. Trainingstag der Vereine ausgetragen worden. Die Premiere wurde ein voller Erfolg. Stefanie Schaarschmidt, Vorsitzende des gastgebenden Lebusaer Reitvereins, benennt die wichtigsten Eckpunkte: "Es gingen 90 Reiter-Pferd-Paare aus neun Vereinen an den Start und stellten sich den über den Tag verteilten neun Prüfungen." Sylvia Kunze

Die Lebusaer Pferdesportfreunde sind mit dem Tag und dem Verlauf der sportlichen Vergleiche sehr zufrieden. "Unser Verein war in allen Prüfungen vertreten und konnte zwei Siege davontragen. Die E-Dressur wurde von Jessica Richter gewonnen. Und beim Kreuzspringwettbewerb 2. Abteilung hatte Anett Dräßig die Nase vorn", berichtet Stefanie Schaarschmidt weiter.

Überhaupt habe alles gepasst, blickt sie zurück. Der Regen am Vortag hatte den Platz bestens vorbereitet. So war es weder zu staubig, noch war der Boden so hart. Am Wettkampftag selbst musste man über das Wetter nicht klagen.

Vielleicht auch deshalb ließen sich so viele Gäste am Rande nieder und schauten den Wettbewerben zu. "Wir haben mal gezählt und sind zu Hochzeiten auf um die 400 Zuschauer gekommen", weiß die Vereinschefin.

Ein besonderes Dankeschön richtet sie an die Jüngsten des Vereins. Die Vier- und Fünfjährigen, die sonst erst einmal nur an der Lounge und auf einem Pony trainieren, haben einen ganz besonderen Miniparcours gemeistert - allerdings sind sie den nur auf Steckenpferden nachgeritten. "Das war ein Schaubild, das beim Publikum richtig gut angekommen ist", freut sich Stefanie Schaarschmidt.

Für sie und die anderen Vereinskollegen steht nun das große Aufräumen an. Mit dem Gedanken im Kopf, dass es nach der gelungenen Premiere ganz gewiss auch im nächsten Jahr wieder so einen Trainingstag geben wird. Zuvor sind die Lebusaer erst einmal weiter Gast bei anderen befreundeten Vereinen, wenn diese zu ähnlichen Veranstaltungen einladen. Fest im Kalender notiert sind zum Beispiel schon Turniere in Dahme und Jessen, bei denen insbesondere solche Prüfungen anstehen, denen sich die Einsteiger und jüngeren Reiter des Lebusaer Vereins stellen können.