ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Andreas Polz ist der neue Amtsdirektor in Schlieben

Andreas Polz ist der neue Amtsdirektor in Schlieben. Seine Vorgängerin, Iris Schülzke, gehörte mit zu den ersten Gratulanten.
Andreas Polz ist der neue Amtsdirektor in Schlieben. Seine Vorgängerin, Iris Schülzke, gehörte mit zu den ersten Gratulanten. FOTO: sk
Schlieben. Andreas Polz ist am Donnerstagabend von den Mitgliedern des Schliebener Amtsausschusses zum neuen Schliebener Amtsdirektor gewählt worden. Bei insgesamt vier Bewerbern um diesen Posten hatte er klar die Nase vorn. Sylvia Kunze

Andreas Polz ist ein Mann, der nicht lange fackelt und sich beherzt den Aufgaben stellt, die vor ihm liegen. Der 41-jährige Hohenbuckoer wird schon am Montag die Arbeit antreten. Da steht gleich der Besuch einer Sitzung des Städte- und Gemeindebundes an. Angesichts des rasanten Tempos, das der eben neu gewählte Amtsdirektor vorlegt, war mancher am Donnerstagabend zur Sitzung des Schliebener Amtsausschusses dann doch kurzfristig sprachlos.

Gerade eben war erst das Wahlergebnis verkündet worden. An dreas Polz hatte neun der elf abgegebenen Stimmen erhalten. Zwei erhielt Benjamin Meuschel aus Ahlsdorf. Leer gingen Tino Lehmann aus Sonnewalde und Danilo Weser aus Schönborn aus.

Ein Ergebnis in dieser Art war von vielen in der Runde erwartet worden. Polz genoss immerhin schon seit fast sieben Jahren das Vertrauen der Amtsausschussmitglieder als erster Mann des Gremiums. Als ehrenamtlicher Bürgermeister in Freileben, in Lebusa und die vergangenen Jahre in Hohenbucko hat er reichlich Erfahrungen mit Kommunalpolitik gesammelt.

Aber auch verwaltungstechnisch ist er ausreichend versiert. Bei seinem bisherigen Arbeitgeber, der Bundeswehr, war er der Chef von mehr als 500 Frauen und Männern. Ein breites Spek trum. Es reichte von der Putzfrau bis zum hochqualifizierten Fachmann, machte Polz in seiner Vorstellung deutlich, dass er sich der Aufgabe, ein Amt zu leiten, gewachsen fühlt.

Ein Hintertürchen gibt es für den Notfall ja noch: "Frau Schülzke", sagte er zu seiner Vorgängerin, die mit der zurückliegenden Wahl als Abgeordnete in den Landtag gewechselt ist, weshalb die Neuwahl notwendig wurde, "ändern Sie nicht Ihre Handynummer. Ich habe durchaus vor, Sie bei auftretenden Fragen anzurufen", so Andras Polz.