ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Baugeschehen
Jetzt geht’s im Schliebener Land los

 An der Schliebener Schule wird bereits gebaut. Hier soll ein Anbau mit einem neuen Raum für Unterricht in dem Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik entstehen. Aktuell laufen die Arbeiten für das Herstellen der Fundamente.
An der Schliebener Schule wird bereits gebaut. Hier soll ein Anbau mit einem neuen Raum für Unterricht in dem Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik entstehen. Aktuell laufen die Arbeiten für das Herstellen der Fundamente. FOTO: Dieter Müller
Amt Schlieben. Die kommunalen Finanzen sind festgezurrt. Die nötigen Vorarbeiten sind erledigt. Nun starten in fast allen Orten des Amtes in diesen Tagen Bauprojekte. Von Sylvia Kunze

Es hat seine Zeit gedauert. Erst Haushaltsdiskussionen in der Stadt und den Gemeinden. Investitionslisten aufstellen, Finanzen „sortieren“. Und dann kann ja immer noch nicht gleich drauflosgebaut werden. Ausschreibungen vorbereiten, Submissionen abarbeiten. Aufträge vergeben. Nachdem das nun alles erledigt ist, geht es in diesen Tagen im Schliebener Land so richtig los. Eine Baustelle nach der anderen „schießt“ aus dem Boden, listet die Bauverwaltung auf.

An der Grund- und Oberschule in Schlieben war für den Anbau des WAT-Raums bereits Ende Juni Baubeginn. Aktuell werden auf der Baustelle Tiefbauarbeiten für die Fundamente ausgeführt — unter fachkundiger Begleitung eines Archäologen. Als nächstes müssen dann die Versorgungsleitungen für Heizung und Wasser verlegt werden, bevor der eigentliche Anbau Form annehmen kann. Das mit 320 000 Euro Gesamtkosten veranschlagte Bauvorhaben wird über das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz 2 für Schulinfrastruktur gefördert.

In der Grundschule in Hohenbucko steht die energetische Sanierung bevor. Das Gerüst ist aufgebaut. Jetzt geht es an das Abbrechen der Fensterbänke zur Vorbereitung auf das Anbringen der Wärmedämmung. Die Dacheindeckung wird ebenso erneuert wie der Blitzschutz.

Gleich nebenan an der Turnhalle geht es ebenfalls um die energetische Sanierung. Das Dach wurde neu eingedeckt, der Blitzschutz ist in Arbeit. Weitere Arbeiten, die noch folgen, sind: das Erneuern der Fenster und der Verglasung in der Halle sowie das  Anbringen eines Wärmedämmverbundsystems und das  Dämmen der Decke. Fast eine halbe Million Euro stehen dafür bereit.

Am Wohnhaus Dorfstraße 7 in Kolochau soll das Dach erneuert werden. Der Auftrag ist raus, Bauausführung laut Plan von Mitte August bis Ende September. 50 000 Euro sind dafür eingeplant.

In Proßmarke startet in der kommenden Woche die Erneuerung der Straßenbeleuchtung und des Gehweges. Das erfolgt in Verbindung mit der Verkabelung der Energiefreileitung durch die Mitnetz. Der alte Gehweg wird beidseitig komplett zurückgebaut, der neue Gehweg wird linksseitig (in Richtung Schwarzenburg schauend) bis Haus Nr. 12, ab dort rechtsseitig der Dorfstraße bis Haus Nr. 17 hergestellt. Als Oberflächenbefestigung ist Betonsteinpflaster vorgesehen. Die Maßnahme wird vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung als kommunaler Straßenbau gefördert. Die alte Straßenbeleuchtung wird komplett zurückgebaut. Als Ersatz sind 14 neue Leuchtenstandorte vorgesehen. Auch diese Maßnahme erhält Zuschüsse, diesmal sind es Mittel des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung aus dem Topf der Schul- und Spielwegsicherung. Die geplante Fertigstellung der Maßnahme ist Ende September. Für beide Proßmarker Baumaßnahmen sind Gesamtkosten in Höhe von 145 000 Euro im Gemeindehaushalt veranschlagt.

Geplant ist auch die Erneuerung Haltestelle für den ÖPNV mit Stellfläche und Wartehalle im Bereich Buswendeschleife in Stechau: Baubeginn nächste Woche. Dazu gehören eine Oberflächenbefestigung mit Betonsteinpflaster mit integriertem Blindenleitsystem und das Aufstellen der Wartehalle in Form einer Stahl-Glas-Konstruktion. Die Maßnahme wird gefördert mit Mitteln des Landkreises Elbe-Elster. Bauende: für die Stellfläche Ende des Monats, für die Wartehalle Ende September (Lieferzeit).

Die Erneuerung Straßenbeleuchtung in Krassig in Verbindung mit der Verkabelung der Energiefreileitung durch die Mitnetz ist in Sachen Kabelverlegearbeiten bereits zu zwei Dritteln abgeschlossen. 13 neue Leuchtenstandorte sind vorgesehen. Die geplante Fertigstellung ist Ende September.

Der Ausbau von Waldbrandschutzwegen im Amt Schlieben wird fortgeführt. Derzeit laufen die Ausschreibungsverfahren für zehn Wege. Die Ausführungszeit soll von  August bis Anfang Oktober sein.

Das Anlegen einer Löschwasser­entnahmestelle zur Waldbrandbekämpfung in Hohenbucko ist analog der Wegearbeiten zu sehen. Das Ausschreibungsverfahren läuft. Die Ausführung soll parallel erfolgen.

 An der Schliebener Schule wird bereits gebaut. Hier soll ein Anbau mit einem neuen Raum für Unterricht in dem Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik entstehen. Aktuell laufen die Arbeiten für das Herstellen der Fundamente.
An der Schliebener Schule wird bereits gebaut. Hier soll ein Anbau mit einem neuen Raum für Unterricht in dem Fach Wirtschaft, Arbeit, Technik entstehen. Aktuell laufen die Arbeiten für das Herstellen der Fundamente. FOTO: Dieter Müller