ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:57 Uhr

Tag der offenen Tür
Am Wochenende stellt sich das Falkenberger Archiv vor

Falkenberg. Zu Tagen der offenen Tür in das Falkenberger Stadtarchiv wird am Samstag, 3. März, und Sonntag, 4. März, jeweils von 14 bis 18 Uhr eingeladen.

Versprochen werden in erster Linie ein Blick und Führungen hinter die Kulissen. Archivarin Ramona Heide ist seit Tagen am Vorbereiten. Unter anderem möchte sie ganz nebenbei auf die in der Stadt anstehenden Jubiläen aufmerksam machen, zum Beispiel die des Sportvereins, des Schulstandortes und der Eisenbahngeschichte. Außerdem gibt es einen Blick auf jene Unterlagen, die Bürger der Stadt und aus dem Umland in der zurückliegenden Zeit im Archiv abgegeben haben. „Jegliches geschichtsträchtiges Material ist immer willkommen“, sagt die im Archiv arbeitende Stadtbedienstete.

Sie weiß, dass in den Regalen so mancher „Schatz“ schlummert. Personenstandunterlagen, die hier archiviert werden, werden zum Beispiel immer stärker nachgefragt. Stichwort Ahnen- und Familienforschung. Wenn Zeit bleibt, will Ramona Heide gern auch Ausführungen machen, wie derartige Forschungen am erfolgversprechendsten angegangen werden können.

Auch das aktuelle Projekt, das Sammeln regionaler Rezepte, soll bei der Gelegenheit ins rechte Licht gerückt werden. Als speziellen Partner hat die Archivarin wieder die Falkenberger Bäckerei Getzschmann an ihrer Seite, die an beiden Tagen die Besucher der Tage der offenen Tür mit einheimischen Spezialitäten bewirten will. Zu finden ist das Falkenberger Stadtarchiv im Verwaltungsstandort in der Heinrich-Zille-Straße.

(sk)