ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:14 Uhr

Nach der erfolgreichen Premiere im Frühling
Am Donnerstag: Motorrad-Ausfahrt auf der Fürstlichen Route

 Unterwegs können Teilnehmer optional an mehreren Stationen Rast machen und verschiedene historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken und die Strecke individuell im eigenen Tempo fahren.
Unterwegs können Teilnehmer optional an mehreren Stationen Rast machen und verschiedene historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken und die Strecke individuell im eigenen Tempo fahren. FOTO: Lokale Aktionsgruppe Elbe-Elster / Wieduwilt
Elbe-Elster. Am Donnerstag, 3. Oktober, laden die Initiatoren der Fürstlichen Route zu einer freien Herbstausfahrt ein. Die Route ist eine neue, länderübergreifende Motorradstrecke durch die Region Elbe-Elster, Dresden-Elbland und den Spreewald, speziell für Motorradfahrer entwickelt.

Aufgrund der positiven Resonanz und des regen Interesses zur ersten Ausfahrt im Mai dieses Jahres erhalten alle Motorradfahrer, die die Frühjahrsausfahrt verpasst haben, erneut die Möglichkeit zum Kennenlernen der Fürstlichen Route. Diesmal wird eine andere Strecke gefahren.

„Wir haben einige Überraschungen organisiert. Teilnehmer erhalten zu Beginn der Tour am Kulturschloss Großenhain eine Routenbeschreibung mit den empfohlenen Stopps“, erklärt Thilo Richter, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Elbe-Elster, die die Fürstlichen Route organisiert.

Die Fürstliche Route begibt sich auf die Spuren der Wettiner und bietet neben einer fahrtechnisch interessanten und abwechslungsreichen Strecke, beeindruckenden Landschaften, eine Vielzahl an historischen Gebäuden und kulturellen Highlights, die unterwegs zum Halt und Entdecken einladen. Da die Fürstliche Route problemlos in verschiedene Teilstrecken und -touren aufgeteilt werden kann, ist sie ein Angebot für alle motorisierten Gäste, egal ob es ein Tagesausflug oder eine längere Tour werden soll. Aufgrund der Vielfalt der Angebote an der Strecke sind Wiederholungstouren möglich und angedacht.

Die Herbstausfahrt startet morgens um 10 Uhr am Kulturschloss Großenhain und führt nach Gröden in Richtung Heidebergturm, der höchsten Erhebung Brandenburgs. Die Tour wird gegen 17 Uhr in Doberlug-Kirchhain enden.

 Der Heidebergturm, die höchsten Erhebung Brandenburgs, ist ein Ziel der Motorradtour.
Der Heidebergturm, die höchsten Erhebung Brandenburgs, ist ein Ziel der Motorradtour. FOTO: Lokale Aktionsgruppe Elbe-Elster

Unterwegs können Teilnehmer optional an mehreren Stationen Rast machen und verschiedene historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken und die Strecke individuell im eigenen Tempo fahren. Abends bietet das Weinfest am Schloss Doberlug den entsprechenden Rahmen zum Ausklingen der freien Ausfahrt.

Interessenten können sich per E-Mail an info@fuerstliche-route.de anmelden sowie mehr Details zur Ausfahrt anfordern. Die Website www.fuerstliche-route.de bietet zudem weitere Informationen zur Fürstlichen Route.

(pm/blu)