| 02:53 Uhr

Altenau blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Altenau. Bereits zum elften Mal sind die Altenauer traditionell mit ihrem Neujahrsempfang ins neue Jahr gestartet. Wie immer hielt Ortsvorsteher Jörg Fabian im gut besuchten Saal des Dorfgemeinschaftshauses einen Rückblick auf das Erreichte. red/SvD

Claus-Peter Grobe berichtet: Zu Beginn sprach der Bürgermeister seinen Dank an alle aus, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit helfen, dass Altenau lebenswert bleibt. Bei den Investitionen der Stadt Mühlberg, also auch mit für den Ortsteil Altenau, standen an erster Stelle die Außen- und Innenrenovierung an der Grundschule in Mühlberg.

Eine weitere wichtige Investition mit Landes- und Bundesgeld war die Fortführung der Instandsetzung des Deichsystems mit dem Schwerpunkt zwischen Köttlitz und Brottewitz und die Schaffung einer Polderfläche zur "Zwischen-Lagerung" des Hochwassers ab der Höhe von 8,50 Metern.

Auch der Ortsteil Altenau hat Erfolge aufzuweisen, wie das Anlegen eines neuen Feuerlösch-Brunnens, Pflasterung des Containerstellplatzes sowie Werterhaltungs- und Modernisierungsarbeiten an der Festhalle.

Ein Höhepunkt ist das Oldtimerfest gewesen. Es gibt eine weitere Tradition mit Motorgeräuschen und Benzingeruch: den Trialsport mit dem ostdeutschen Meisterschaftslauf und dem Silvestertrial.

Weitere Veranstaltungen kurz aufgezählt sind: Heimatabende, Verkehrsteilnehmer-Schulungen, Volleyball am Sportplatz, die traditionelle Gemeindefahrt, die Mitgestaltung von Veranstaltungen in Nachbarorten durch Mitglieder des Altenauer Vereins, das Glühweinfest und die Senioren-Weihnachtsfeier.

Viel zu berichten gab es über Initiativen gegen die geplante Erweiterung des Kiesabbaus um Altenau durch die beiden ansässigen Kieswerke, wodurch Altenau richtig eingekreist würde. Da sind Mitglieder tätig: vom Altenauer Ortsbeirat, von einer gegründeten Arbeitsgruppe und vom Verein "Für eine Heimat mit Zukunft". In den letzten beiden Jahren gab es geringe Erfolge, indem man bis an die Ohren der Entscheider vorgedrungen ist.

Natürlich gibt es für 2017 auch Wünsche: hoffentlich für die Freiwillige Feuerwehr Altenau ein vom Baujahr etwas jüngeres, verlässliches Einsatzfahrzeug und die Erneuerung des Kinderspielplatzes.