ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Alles fit, für den nächsten Einsatz?

Schönewalde.. Wenn in diesen Tagen so manches Feuerwehrgerätehaus im Stadtgebiet besonders auf Vordermann gebracht wird, dann hat das einen guten Grund. Am 12. November steht ein Geräteappell bevor. Die RUNDSCHAU unterhielt sich dazu mit Joachim Schurig. Er ist der Leiter der Schönewalder Wehr.



Herr Schurig, Geräteappell - mal Hand aufs Herz, davon liest man in historischen Überlieferungen. Ist das nicht ein wenig antiquiert„
Warum soll etwas, was schon vor 70 Jahren gemacht wurde, jetzt falsch sein“ Wir haben diesen Brauch beibehalten. Einmal im Jahr ist bei uns in der Stadt so ein Appell.

Auf den sich alle Kameraden vorbereiten„
Richtig, am 12. November wird in allen Gerätehäusern des Stadtgebietes nach dem Rechten geschaut - aber ohne weiße Handschuhe. Übertreiben wollen wir es schließlich nicht.

Da haben sie viel vor.
Stimmt, ehe wir in allen Orten und in jedem Feuerwehrdepot waren, vergeht ganz schön viel Zeit. Das wird wieder ein ordentlich langer Tag!

Warum aber so ein Aufwand“
Wir wollen überprüfen, ob alle Ausrüstungsgegenstände und die Technik in Schuss sind.

Also eine Art Großinventur bei der Feuerwehr?
Nicht direkt. Denn natürlich wird das gesamte Jahr über stetig geklärt, was vorhanden ist und wo es Erneuerungsbedarf gibt. Man kann nicht bis zum nächsten Geräteappell warten, und erst dann sagen, wo repariert oder erneuert werden soll. Schließlich muss die Einsatzbereitschaft stets und ständig gewährleistet sein. Aber es ist eine gute Gelegenheit, sich wieder einmal einen Gesamtüberblick zu verschaffen, was im Ernstfall alles zur Verfügung steht.

Es fragte Sylvia KUNZE.