| 02:42 Uhr

Abgeordnete sollen Vorschläge machen

Herzberg. Die Herzberger Stadtverwaltung hat die Stadtverordneten jetzt aufgefordert, Vorschläge für die künftige Nutzung des Hauses II des ehemaligen Gymnasiums in der Rosa-Luxemburg-Straße in Herzberg zu unterbreiten. "Die Abgeordneten haben den Beschluss gefasst, dass die Stadt das Haus vom Kreis erwerben soll. Birgit Rudow

Nun müssen sie auch sagen, was damit passiert", so Kulturamtsleiterin Karin Jage. Mit zehn Ja- und sechs Nein-Stimmen wurde die Beschlussvorschlag der Fraktionen von "Herzberg zählt" und der Linken im Juni vergangenen Jahres durch die Stadtverordnetenversammlung angenommen.