ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Abgeordnete halten zentrale Jugendarbeit für problematisch

Herzberg.. Jugendkoordinatorin Anett Usath kann von einer erfolgreichen Jugendarbeit berichten.

Die ganz neue Halloween-Party, das Weihnachts-Päckchenpacken oder die Faschingsparty zeigen dem Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Soziales, dass die zehn bis zwanzig Jugendlichen im Herzberger Jugendclub gemeinsam mit der Koordinatorin den Anlaufpunkt am Laufen halten. Auch Hilfe bei Bewerbungen, Nachhilfeunterricht in Mathe und Deutsch durch Jugendliche und die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu mieten, sind inzwischen drin. Dass es aber zu einem Zusammenschluss, etwa mit der Clique vom Botanischen Garten, kommt, hält Dirk Stiller vom Kreisjugendring für unnötig: „Keine Stadt kann es sich leisten, allen Interessen im Jugendclub Möglichkeiten zu bieten.“ (fm)