| 17:43 Uhr

Ab Herzberg stündlich nach Leipzig

Dann Prost, auf gutes Gelingen und viele Fahrgäste für die neue Linie 527 von Herzberg nach Torgau! Darauf stoßen an (v.l.): Mario Vogel (Geschäftsführer Nahverkehr GmbH Elbe-Elster, Holger Dehnert (Geschäftsführer VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH), Christian Heinrich-Jaschinski (Landrat Elbe-Elster), Kai Emanuel (Landrat Nordsachsen), Romina Barth (Oberbürgermeisterin Torgau), Gabi Lang (Geschäftsführerin Städtebund Elbe-Elsteraue) und Sven Ziehe (Leiter Ordnungsamt Stadt Herzberg).
Dann Prost, auf gutes Gelingen und viele Fahrgäste für die neue Linie 527 von Herzberg nach Torgau! Darauf stoßen an (v.l.): Mario Vogel (Geschäftsführer Nahverkehr GmbH Elbe-Elster, Holger Dehnert (Geschäftsführer VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH), Christian Heinrich-Jaschinski (Landrat Elbe-Elster), Kai Emanuel (Landrat Nordsachsen), Romina Barth (Oberbürgermeisterin Torgau), Gabi Lang (Geschäftsführerin Städtebund Elbe-Elsteraue) und Sven Ziehe (Leiter Ordnungsamt Stadt Herzberg). FOTO: sk
Herzberg. Am Freitag ist Premiere, denn ab 1. September werden Busse im Auftrag der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH regelmäßig Ländergrenzen überqueren und die Städte Herzberg und Torgau noch konsequenter miteinander verbinden. Sylvia Kunze

Besteht das Fahrplanangebot bisher aus vier Bedarfsfahrten pro Woche, werden ab Freitag an allen Werktagen zwölf Fahrten pro Tag angeboten (größtenteils ohne Vorbestellung).

Holger Dehnert, Geschäftsführer der Verkehrsmanagement Elbe-Elster GmbH, verdeutlicht, dass dem öffentlichen Personnennahverkehr (ÖPNV) große Bedeutung beigemessen und er allein für diese Verbindung um 100 000 Fahrplankilometer pro Jahr aufgestockt wird. Dehnert sagt: "Der ÖPNV trägt zur Strukturentwicklung bei. Davon bin ich überzeugt."

Genau so sehen das auch die anderen Partner, wie Christian Heinrich-Jaschinski, Landrat in Elbe-Elster, Kai Emanuel, Landrat in Nordsachsen, Gabi Lang, Geschäftsführerin des Städtebundes Elbe-Elsteraue, sowie Romina Barth, Oberbürgermeisterin von Torgau. Alle gemeinsam haben seit Monaten an diesem Projekt gearbeitet, denn "wir wissen aus vielen Gesprächen mit Unternehmern im Herzberger und im Torgauer Raum, dass Arbeitnehmer zwischen den beiden Bundesländern pendeln", berichtet Gabi Lang. Christian Heinrich-Jaschinski erinnert zudem an die vielen Pendler aus unserem Landkreis, die Richtung Leipzig fahren. Romina Barth hingegen weiß von vielen Arbeitnehmern, die Richtung Berlin wollen. Allen gemeinsam soll das neue Busangebot entgegenkommen. Es bezweckt aber noch mehr.

"Im Fokus des neuen Verkehrsangebotes stehen Berufs- und Ausbildungspendler zwischen den Regionen beiderseits der Elbe, die bessere Erreichbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten in Torgau sowie medizinischer Einrichtungen in Herzberg und Torgau", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung des Landkreises Elbe-Elster und der VerkehrsManagement GmbH, die anlässlich der am gestrigen Tag erfolgten öffentlichen Vorstellung des verbesserten Fahrangebotes zwischen Brandenburg und Sachsen herausgegeben wurde. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski will aber auch die touristische Komponente nicht unerwähnt lassen. Er sieht gute Ansätze im Miteinander und hofft, dass da noch mehr geht. "Ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickelt", bekennt er und blickt auf die Erfolgsgeschichte Lutherpass. Sie habe wesentlich zu steigenden Besucherzahlen in EE beigetragen. "Aber immer öfter hört man dann auch von Gästen die Frage, wie sie denn nun per Bus und Bahn zu umliegenden Zielen gelangen können", berichtet er und will fest daran glauben, dass die Linie 527 von Herzberg nach Torgau und wieder zurück ein wichtiger Baustein ist, das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs in der Region zu verbessern.

Immerhin sind die An- und Abfahrtszeiten der Busse der Linie 527 so getaktet, dass deren Reisende morgens in Torgau die Züge des RegionalExpress Cottbus - Leipzig bzw. der S-Bahn Hoyerswerda - Leipzig - Wurzen erreichen. Nachmittags bestehen Anschlüsse in der Gegenrichtung. Herzberg verfügt darüber hinaus "gemeinsam mit dem bereits bestehenden Angebot der Linie 520 in Richtung Falkenberg und der neuen Linie 527 Montag bis Freitag zwischen 5 und 18 Uhr über eine stündliche Verbindung nach Leipzig", ist der aktuellen Pressemitteilung weiter zu entnehmen.