August - und zwar für alle Besucher, die sie hören wollen.
Nachdem die Karten für das Auftaktkonzert am Freitagabend in der evangelischen Trinitatiskirche schneller vergriffen waren, als sie gedruckt werden konnten, somit überhaupt nicht in den freien Verkauf kamen und damit viele Finsterwalder und Gäste enttäuscht waren, gibt es jetzt eine erfreuliche Botschaft für alle Prinzen-Fans: „Der Sängerfestverein hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, Gespräche im Vereinsvorstand und mit den Managern geführt, und hat erreicht“ , so Manfred Fröschke, der Vorsitzende des Sängerfestvereins, im RUNDSCHAU-Gespräch, „dass die Prinzen zum Sängerfest ein zweites Mal auftreten werden.“
Während es beim musikalischen Auftakt in der Kirche bleibt, bei dem sich die Band eher „von ihrer klassischen Seite und mit ihrem Repertoire aus ihrer Lehrzeit bei den Thomanern vorstellen wird“ , wie es Manfred Fröschke beschreibt, wird es am Sonnabendabend ein großes Rock-Pop-Konzert mit den Prinzen auf der großen Marktbühne geben. Dafür seien die Verträge unter Dach und Fach. Das für diese Zeit dort vorgesehene Konzert mit der Gruppe „Jayve“ , für die es ebenfalls eine große Anhängerschar gibt, findet auf einer anderen der acht Bühnen statt.
Zu dieser Programmänderung sah sich der Sängerfestverein veranlasst, nachdem es eine riesige Nachfrage nach den Karten für das Eröffnungskonzert gab, so heißt es, die 410 Plätze seien im Handumdrehen vergeben gewesen. „Dieses zusätzliche Programm wird uns eine Menge Geld kosten“ , so Manfred Fröschke. Gegenwärtig sei der Verein dabei, nach Geldgebern für die zusätzlichen Finanzen zu suchen. „Diese Entscheidung waren wir den Finsterwaldern und Gästen der Stadt schuldig. Wir sind zuversichtlich, das mit den Finanzen hinzubekommen“ , so der Vereinsvorsitzende. (-db-)