| 02:38 Uhr

734 Ausbildungsstellen für 612 Bewerber im Kreis

Elbe-Elster. () Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober vergangenen Jahres haben sich 612 Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit Elbe-Elster gemeldet, teilt die Agentur mit. Das waren 5,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. red/ru

Zugleich gab es 734 gemeldete Ausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 11,9 Prozent.

Ende April waren 395 Bewerber noch unversorgt und 461 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Die Besetzung der Ausbildungsstellen für das kommende Ausbildungsjahr ist in vollem Gang, allerdings seien einige Unternehmen noch zurückhaltend bei der Schließung der Ausbildungsverträge, schätzt die Agentur ein. Sie weist darauf hin, dass Bewerber so aber frühzeitig an die Firma gebunden werden können. Das gebe Planungssicherheit auf beiden Seiten.

Erste Arbeitgeber seien bereit, Flüchtlingen einen Ausbildungsplatz zu bieten. Es wachse aber auch die Bereitschaft der Arbeitgeber, Jugendlichen mit Handicap oder Lernschwierigkeiten eine Chance zu geben. Der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit berät zu den Fördermöglichkeiten wie den ausbildungsbegleitenden Hilfen, der assistierten Ausbildung und dem Ausbildungszuschuss für Menschen mit Behinderung.