ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

6,3 Millionen Euro für Liegenschaften des Kreises

Herzberg. Der Landkreis Elbe-Elster bewirtschaftet als Eigentümer etwa 80 Gebäude an 42 Standorten. 19 dieser Standorte sind Schulen. Birgit Rudow

25 Millionen Euro hat der Kreis in den vergangenen fünf Jahren in den Neubau bzw. in die Substanzerhaltung seiner Gebäude investiert. 2,9 Millionen Euro gibt er im Jahr durchschnittlich für deren Bewirtschaftung aus. Drei Viertel davon fließen in die Schulen. Zuständig für die Liegenschaften des Landkreises Elbe-Elster ist das Amt Gebäudemanagement der Kreisverwaltung.

Amtsleiter Ciro Scherff hat in der jüngsten Sitzung des Kreisentwicklungsausschusses einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2016 gegeben und die im Haushaltsentwurf des Kreises für 2017/18 verankerten Vorhaben vorgestellt.

Schwerpunkte bei den Hochbaumaßnahmen waren im vergangenen Jahr der Start des Neubaus der Oberschule Bad Liebenwerda (Gesamtvolumen 7,2 Millionen Euro), die Sanierung des Gärtnerhauses in Elsterwerda (1,3 Mio. Euro), der Neubau der Rettungswache Doberlug-Kirchhain (435 000 Euro) oder der Carport und die Außenanlagen am Kreishaus in Herzberg An der Lanfter (280 000 Euro).

Im Haushaltsentwurf 2017/18 stehen Bauinvestitionen an kreislichen Liegenschaften in Höhe von 4,352 Millionen Euro im Jahr 2017 und von 2,055 Millionen Euro im Jahr darauf. Zahlreiche Maßnahmen betreffen die Schulen. So sollen 2017 der Neubau der Oberschule Bad Liebenwerda (1,68 Mio. Euro) und die Gestaltung der Außenanlagen an dem Komplex (370 000 Euro) abgeschlossen werden. Die Außenanlagen an der Oberschule Elsterwerda stehen ebenso im Plan (346 000 Euro) wie der Beginn der Sanierung des Sportplatzes an der Oberschule Herzberg (300 000 Euro). Letztere sei wegen des Hochwasserschutzes nicht unproblematisch, so Ciro Scherff.

Am Gymnasium in Herzberg soll der Bau der Aula (500 000 Euro) beginnen, und für das OSZ Elsterwerda ist am Standort Feldstraße der Anbau eines Fahrstuhls (125 000 Euro) vorgesehen. Für den Parkplatz für das Kreishaus An der Lanfter in Herzberg sind 100 000 Euro eingeplant, für den Parkplatz in der Kirchhainer Straße in Finsterwalde 156 000 Euro, für den zweiten Rettungsweg an den Kreishäusern Schlossplatz in Elsterwerda 200 000 Euro und Tuchmacherstraße in Finsterwalde 50 000 Euro. Außerdem soll mit dem Umbau des Hauses 1 des ehemaligen Herzberger Gymnasiums (750 000 Euro) begonnen werden.

2018 werden die 2017 begonnenen Maßnahmen wie die Aula am Herzberger Gymnasium (500 000 Euro) oder der Umbau am Haus 1 (1,05 Mio. Euro) fortgesetzt. Das Oberstufenzentrum Elsterwerda bekommt am Standort in der Elsterstraße einen Fahrstuhl und die Toiletten werden umgebaut (430 000 Euro).