| 02:39 Uhr

5400 Bücher in den vergangenen Jahren

Seit 2005 gibt es die Vorlesepaten in Elbe-Elster.
Seit 2005 gibt es die Vorlesepaten in Elbe-Elster. FOTO: Seidel/dse1
Die Liebe zum Buch ist ein Geschenk. Aber sie fällt nicht jedem in den Schoß.

Kinder brauchen häufig Erwachsene, die einen Anstoß geben. Das sind, neben Eltern und Großeltern, auch Lehrer und Erzieher, Bibliothekare und Buchhändler und vor allem auch solche Menschen, die unentgeltlich und in ihrer Freizeit in Kindertagesstätten, Schulen und auch bei älteren Menschen vorlesen - die ehrenamtlichen Vorlesepaten.

Es ist inzwischen über zehn Jahre her, als sich im Jahr 2005 das Kreismedienzentrum an interessierte Bürger wandte. Seit diesem Zeitpunkt sind mehr als 20 Frauen und Männer mit Büchern im Gepäck ehrenamtlich in Kindertagesstätten, Schulen und auch in Senioren- und Pflegeheimen unterwegs, um vorzulesen. Mit rund 3100 Vorlese-Veranstaltungen vor über 36 000 Zuhörern haben die Vorlesepaten allein in den letzten Jahren aus mehr als 5400 Büchern vorgelesen. So sind Sandra Stephan aus Klingmühl, Doris Tallarek, Ingelore Lichan und Achim Walter aus Finsterwalde, Ramona Burkhardt aus Großthiemig, Carola Ruff aus Proßmarke, Regina Bielig aus Plessa, Korinna Tischer aus Zeischa, Eveline Nauert aus Zeckerin oder Günther Paul aus Falkenberg (um nur einige zu nennen) seit Jahren immer wieder mit neuen Geschichten unterwegs, um große und kleine Leser zu erfreuen. Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag zur Leseförderung.