| 09:57 Uhr

Elbe-Elster-Klinikum
Mächtig Lust auf’s Kinderkriegen

Karl Gustav Leopold (m.) wurde als 500. Baby im Elbe-Elster Klinikum begrüßt. Kurz darauf folgten Mira (r.) und Noah Alexander (l.). Alle drei werden zukünftig in und um Finsterwalde zu Hause sein.
Karl Gustav Leopold (m.) wurde als 500. Baby im Elbe-Elster Klinikum begrüßt. Kurz darauf folgten Mira (r.) und Noah Alexander (l.). Alle drei werden zukünftig in und um Finsterwalde zu Hause sein. FOTO: EEK/ Die Piktografen / Elbe-Elster-Klinikum
Herzberg. Karl Gustav Leopold heißt das 500. Baby des Jahres 2017 im Krankenhaus von Herzberg. In der Elbe-Elster-Region wächst die Lust auf’s Kinderkriegen wieder. Frank Claus

Nach dem 500. Baby, das in Herzberg am 9. November das Licht der Welt erblickte, ging es im Kreißsaal des Elbe-Elster-Klinikums Schlag auf Schlag. Innerhalb der von 20 Stunden wurden nämlich gleich vier weitere Kinder dort geboren.

„Das spiegelt die steigende Geburtenfreidigkeit wider, die wir bereits das ganze Jahr spüren“, sagt die leitende Hebamme Veronika Jeschke. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden in diesem Jahr rund 30 Babys mehr geboren als 2016. „Die bislang geburtenstärksten Monate waren dabei Januar, August und September mit je rund 60 Neugeborenen“, so die Hebamme.

Karl Gustav Leopold Plaumann (Mitte) heißt das 500. Baby, das am 9. November im Krankenhaus Herzberg (Elbe-Elster) das Licht der Welt erblickte. Der junge Mann ist bald im Massener Ortsteil Betten zu Hause. Kurz darauf folgten auf der Entbindungsstation der Herzberger Klinik Mira (r.) und Noah Alexander (l.). Alle drei werden zukünftig in und um Finsterwalde zu Hause sein.